PAGE online

Architekturfotos vom Feinsten

Als er das iPad 2 präsentierte, nutzte Steve Jobs den schicken neuen »Architizer« als Demonstrations-App. Jetzt gibt es die App gratis bei iTunes.

Als er das iPad2 präsentierte, nutzte Steve Jobs den schicken neuen »Architizer« als Demonstrations-App. Jetzt gibt es die App gratis bei iTunes.

Ob iPad 2 oder 1 – die Architekturfoto-Sammlung »Architizer« macht auf beiden Tablets Spass. Die App beruht auf dem 2009 gegründeten Netzwerk Architizer.com, zu dessen Mitgliedern und Unterstützern so prominente Architekten wie Daniel Libeskind, Steven Holl, das New Yorker Architekturbüro Diller Scofidio + Renfro oder Jürgen Mayer H. aus Berlin gehören. 

Das Portal und jetzt auch die App wurden von der Agentur KKLD* mit Sitz in Berlin und New York entwickelt. Die App erlaubt es, nach Kategorien wie »Häuser«, »Türme«, »Apartments«, »Interiors«, »Offices«, »Stores«, »Parks«, »Museums« oder »Restaurants« zu suchen und die Fotos per Mail, Facebook oder Twitter zu teilen. Die Bildergalerie ganz unten vermittelt einige Eindrücke.

Weiterreichen ist also okay, nicht aber eine weiterreichende Nutzung der Bilder für eigene kommerzielle Projekte. Dafür gibt es Bildagenturen wie artur images (deren Website derzeit im Umbau ist) oder Arcaid aus Großbritannien. 

Foto_cor_miami_2
1/10
Foto_hope_tree
2/10
Foto_korsgata_2-1
3/10
Foto_korsgata__3-1
4/10
Foto_openofficezollverein
5/10
Foto_museum_liaunig
6/10
Foto_openoffice_zollverein_4
7/10
Foto_outlandia_fieldstation
8/10
Foto_sky_garden_house_1-2
9/10
Foto_sky_garden_house_5-1
10/10
Produkt: PAGE 02.2020
PAGE 02.2020
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren