Software

Okay, natürlich scribbeln viele Grafiker noch auf Papier herum. Interaction Designer schnippeln und kleben Papierprototypen. Und Konzeptioner brainstormen auf bunten Post-its. Doch auf die Gesamtarbeitszeit eines Kreativen gerechnet ist das längst Makulatur; bedrucktes, nutzlos gewordenes Papier – reif für den Reißwolf.

Seit fast 30 Jahren begleitet PAGE die Entwicklung des Desktop Publishing – wobei mit DTP immer öfter das Publizieren auf elektronischen Medien gemeint ist – und versorgt ihre Leserschaft mit Tipps, Tricks, Tutorials  und Seminaren für einen virtuosen und effizienten Umgang mit professioneller Kreativsoftware.

Es begann mit Grafikprogrammen für Printmedien wie Quark Xpress, Adobe InDesign, Illustrator und Freehand im Verbund mit der unverwüstlichen Bildbearbeitungssoftware Photoshop. Nicht zu vergessen Schrifteditoren wie Fontographer. Schnell folgten WYSIWYG-Webeditoren wie Dreamweaver, GoLive und Co sowie 3D-Animationsprogramme wie Blender, Autodesk Maya oder After Effects. Dazu Videoschnittsoftware wie Premiere und Final Cut Pro. Fast unerschöpflich ist die Liste der professionellen Kreativsoftware, die wir hier nicht nennen! Nicht zu vergessen datenbankgestützte Content-Management-Systeme wie Typo3 und – immerhin auch schon seit über zehn Jahren – WordPress, ohne die viele Websites von heute nicht performen könnten.

Natürlich ist auch das, was von den schier unerschöpflichen Servern dieser Welt streng getaktet auf unsere Browser lädt: Software – programmiertes Handwerk, nicht selten Kunst, gern gesehen in Form generativen Designs, das seine Gestalt Programmen wie Processing verdankt. Im Gamedesign wiederum hören die Pixel auf das Kommando von 3D-Spieleentwicklungssoftware und Game-Engines wie 3ds Max, LightWave oder Unity.

Und seit Smartphones und Tablets in unseren Händen und Taschen vibrieren und die User mit Apps und mobilen Websites versorgen, sind da natürlich noch die Entwicklungsumgebungen für Software, die auf mobilen Betriebssystemen läuft. Auch für ihre Entwicklung gibt’s Programme, etwa Eclipse im Verbund mit dem Android SDK oder das iOS Developer Program zusammen mit Xcode, um nur die verdächtigsten Kandidaten zu nennen.

In den PAGE Tutorials erläutern anerkannte Profis aus den Bereichen Design und Development das Handling dieses wirklich breiten Portfolios an Kreativsoftware. Zudem diskutieren wir regelmäßig aktuelle Entwicklungen etwa im Bereich der Webstandards HTML5 (versus Flash …), CSS3 und JavaScript und vieles, vieles mehr.

Wer jetzt gleich hier losscrollt, wird sehen: Nicht immer quelloffen – dafür aber unerschöpflich …

mehr

Update von Collanos Workplace 1.1

Mit neuen Features bringt Collanos Software jetzt die Lösung Workplace 1.1. auf den Markt. Die aktuelle Version der kostenlosen Software für firmen- und teamübergreifendes Zusammenarbeiten im Internet wartet mit Neuheiten auf. Sie

mehr

Apple Final Cut Studio 2 Tour in Europa

Als kostenlose Veranstaltung bietet Apple bei der Final Cut Studio 2 Tour einen detailierten Einblick in die Features der neuen Versionen dieses Software-Paketes. Die Programme Final Cut Pro 6, Motion 3, Soundtrack Pro, Color (neu) und Compressor 3

mehr

Word XML-Konverter wird kommen

Die Microsoft Mac BU arbeitet intensiv an der Fertigstellung von Office 2008 für Mac. Um die Kompatibilität zum neuen 2007 Microsoft Office System bis zum Release sicherzustellen, steht ab heute Nacht ein standalone XML-Konverter für

mehr

Microsofts Patentoffensive

235 Patente von Microsoft würden in quelloffenen Softwares wie OpenOffice und dem Betriebssystem Linux verletzt. Wie das Fortune Magazine berichtet, stecken 42 (!) davon im Kernel von Linux. Weitere 65 in der Oberfläche des offenen Systems. Das

mehr

Anzeige

AutoPrice angepaßt für XPress 7

Die Erweiterung AutoPrice von Meadows Publishing ist nun angepaßt an das aktuelle Layoutprogramm Quark XPress 7. AutoPrice besteht aus mehreren XTensions, die zum Beispiel über eine Datenbank-Anbindung (ODBC) automatische Katalog-Layouts

mehr

The Tube bekommt Timeshift und Déjà Vu

Equinux stellt eine neue Version der DVBT-Tuner-Software The Tube 1.1 mit Timeshift und Déjà Vu-Aufnahme vor. The Tube 1.1 kann Fernsehen zeitverzögert anzeigen, nachträglich aufzeichnen und auf eine Apple TV kopieren. Das

mehr

Roxio Crunch konvertiert zu Apple TV

Mit dem Programm Crunch bringt Roxio einen Video Converter für Apple TV, den iPod und das bald erhältliche iPhone von Apple. Roxio Crunch ist eine Software für schnelle und einfach bequeme Konvertierung Computer-basierter Videos, um sie

mehr

onOne Plug-Ins für PS CS3

onOne Software aus Portland in Oregon hat jetzt kompatibele Erweiterungen für Adobe Photoshop CS3 im Angebot. Für die PlugIns Intellihance Pro 4, Mask Pro 4 und PhotoFrame Pro 3 werden kostenlose Updates angeboten. Genuine Fractals 5 ist

mehr

Anzeige

onOne Software Genuine Fractals 5

Ohne sichtbaren Verlust bei der Bildqualität sollen sich mit Genuine Fractals 5 von onOne Software Bilder skalieren lassen. Der Hersteller verspricht einen Skalierungsfaktor von 1.000 Prozent. Ebenen und Texturen werden unterstützt.

mehr

CoPrA von ColorLogic

Als Entwickler von Colormanagement-Technologie hat ColorLogic jetzt ein weiteres Produkt zur Erstellung von DeviceLink- und Ausgabeprofilen entwickelt. Das ist CoPra. CoPrA steht für Color Profiling Application und vereint eine Ausgabeprofilierung

mehr

USB-Modem für UMTS und mehr

Von nova media kommt jetzt ein USB-Modem für schnelle mobile Internetverbindungen weltweit. Mit dem GlobeSurfer ICON 7.2 Ready kündigt der Berliner Kommunikationsspezialist ein neues USB-Modem für Notebook und Desktop Macintosh Computer

mehr

Ausgezeichnete Video-Trainings

Der bislang nicht unbedingt kreativpreisverdächtige Bonner Verlag Galileo Press kann sich freuen: Seine Video-Trainings zu Softwares wie InDesign, AfterEffects, Illustrator, Photoshop etc. (produziert von bytes in motion) wurden bei den

mehr

Anzeige

SilverFast rauscht weniger

Die LaserSoft Imaging AG entwickelt für den Scan von Durchsichtsvorlagen wie zum Beispiel Dias das Verfahren SilverFast Multi-Exposure. Diese Mehrfachbelichtung mit SilverFast Multi-Exposure erhöht den Dynamikumfang der digitalisierten Bilder

mehr

Flex wird Open Source

Adobe wird Flex als Open Source freigeben. Entwickler nutzen das Flex Framework zur Erstellung von Rich Internet Applikationen. Hierzu plant Adobe Systems, den Quellcode von Adobe Flex zu veröffentlichen und als Open Source freizugeben. Das offene

mehr

QuarkXPress 7 Design-Bundle

Quark bietet in Kooperation mit Linotype und Pantone für einen begrenzten Zeitraum ein einzigartiges Set an Design-Tools an. Das neue Quark XPress 7 Design-Bundle ist jetzt verfügbar. Bis zum 31. Juli 2007 wird diese Paket angeboten.Das Quark

mehr

Security Update 2007-004

Für die Server-Version von Mac OS X 10.3.9 Panther scheint das jüngste Sicherheitsuptate für Mac OS X als Security Update 2007-004 als erstes fertiggestellt gewesen zu sein. Der Download trägt das Datum vom 19. April 2007 als Security

mehr

Anzeige

Beispieldateien und Links zum PV3D-Workshop

Download der Beispieldateien:

mehr

NAB: Apple führt Final Cut Server ein

Als Asset Management und Workflow-Automation für Final Cut Studio 2 stellt Apple bei der NAB 2007 mit der Lösung Final Cut Server eine leistungsfähige neue Server-Lösung für Postproduktion und Broadcast vor. Das Produkt Final Cut

mehr