Aus für AppleWorks

Apple nimmt die Software AppleWorks aus dem Angebot. Das integrierte Paket blickt auf eine Lange Geschichte zurück - jetzt wird es von Apple iWork übernommen. apple.com/appleworks wird auf iWork umgeleitet.Bereits auf dem Apple II vereinte



Apple nimmt die Software AppleWorks aus dem Angebot. Das integrierte Paket blickt auf eine Lange Geschichte zurück – jetzt wird es von Apple iWork übernommen. apple.com/appleworks wird auf iWork umgeleitet.
Bereits auf dem Apple II vereinte AppleWorks die Funktion Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Datenbank zu einer Office Suite. Für den Mac wurde es 1991 als Claris Works 1.0 neu aufgelegt. Seinerzeit wanderten Malfunktionen und Zeichenfunktionen aus MacDraw und MacPaint mit in das Paket. Später kam noch ein Kommunikationsmodul hinzu. Es gestattete Modem-Einwahlen an Terminal-Systeme. Claris war ein Tochterunternehmen von Apple für Anwendungssoftware. Dazu gehörte auch die Datenbank FileMaker II. 1998 wurde FileMaker seine eigene Firma für die Datenbank-Anwendung. Claris Works 5.0 fiel an Apple zurück und wurde umbenannt in Apple Works.
Seitdem wurde die Anwendung nur noch auf Sparflamme weiterentwickelt. In AppleWorks 6 wurde das Kommunikationsmodul durch Funktionen zur Präsentation mit Slideshows ersetzt. Nummer 6 wurde für Mac OS X carbonisiert, um lauffähig zu sein.
Durch Numbers wird iWork kompletter, eine einfache Datenbank fehlt aber. iWork 08 besteht aus den einzeln nicht erhältlichen Programmen Pages (Textverarbeitung), Keynote (Präsentation) und Numbers (Tabellenkalkulation).


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren