Dfine 2 entfernt Rauschen

Nik Software führt jetzt eine neue Version von Dfine ein. Die Erweiterung für Adobe Photoshop ist spezialisiert auf die Entfernung von Bildrauschen. Fast alle Digitalkameras erzeugen unerwünschte Störfaktoren im Bild, die als



„Bildrauschen“ bezeichnet werden. Der Anteil und die Art des Rauschens in einem Bild hängt typischerweise von der Qualität und der Art des Bildsensors ab, mit dem das Bild erstellt wurde. Kontrast (Luminanz)- und Farb (Chrominanz)-Bildrauschen kann selektiv in einem Bild oder im selben Bild mehrfach auftreten. Bildrauschen wird unter anderem durch hohe ISO-Werte oder schlechte Lichtverhältnisse verursacht, während manche Bilder schlicht eine hohe Anzahl an JPEG-Artifakten aufweisen. Dfine 2.0 kann mit Hilfe verschiedener Auswahlmöglichkeiten im gesamten Bild oder nur in ausgewählten Bildbereichen angewandt werden. Dies sind zum einen sogenannte U Point Kontrollpunkte im Bild, zum anderen Target Colors, was Rauschen in ausgewählten Farbbereichen verringern hilft, sowie das Selective Tool. Dies sind besondere Pinsel, die auch mit druckempfindlichen Wacom Tabletts gesetzt werden können.
Zusätzlich wurde ein neues automatisches Kameraprofilsystem in das überarbeitete Herzstück der Bildbearbeitung von Dfine 2.0 integriert. Diese Funktion ermöglicht die Anpassung der Rauschreduktion entsprechend der speziellen Parameter und Nuancen bestimmter Kamerahersteller. Kameraprofile können außerdem manuell bestimmt, abgespeichert und aufgerufen werden.
Das Plug-in für Photoshop Dfine 2.0 ist ab sofort für rund 120 Euro im Download erhältlich und ab Oktober zum gleichen Preis im Handel. Updates kosten rund 83 Euro beziehungsweise sind kostenfrei, wenn die Vorversion nach dem 1. April 2007 erworben wurde. Unter Windows (2000, XP, Vista) läßt sich die Erweiterung nutzen mit Adobe Photoshop 7 bis Photoshop CS3, Adobe Photoshop Elements 2.0 bis 5.0, sowie einem mit der Adobe Photoshop Plug-in-Architektur kompatiblen Programm. Auf dem Mac werden Mac OS X v10.4 Tiger und mindestens ein PowerPC G4 erwartet. Das Universal Binary verträgt sich mit Photoshop CS2 und Photoshop CS3, sowie Adobe Photoshop Elements 4.0, oder einem anderen Programm, das der Photoshop Plug-in-Architektur entspricht.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren