Ist das ein Kunstwerk oder eine Infografik? Generative Artworks im Annual Report

Weltweit größter Ziegelproduzent setzt auf Data Art im Geschäftsbericht.



 

Auch wenn die Relevanz von digitalen Geschäftsberichten immer weiter steigt, ist der gedruckte Annual Report längst nicht abgeschlagen. Jedoch sollte man sich etwas dem digitalen Zeitgeist entsprechendes einfallen lassen: zum Beispiel ein illustrativ angelegtes Reporting oder ein generatives Konzept, das die Kommunikation über verschiedene Kanäle – in gedruckter Form oder auch als Video online – erlaubt. Zweiteres soll hier vorgestellt werden. Das Designstudio Process aus Wien entwickelte generative Artworks für den Annual Report 2016 des weltweit größten Ziegelproduzenten Wienerberger.

Diese auf Basis von Code und Algorithmen entstandenen Arbeiten sind nicht nur sehr ansehnlich und alles Unikate, sondern heben gewisse Abschnitte des Geschäftsberichtes von Wienerberger visuell hervor, stellen Inhaltliches auf künstlerische Art dar. So langweilig das Thema Ziegel für manche zunächst klingen mag, umso überraschender ist es, was in den Daten steckt, sofern sie mittels generativem Design sichtbar gemacht werden.

Designstudio Process ist spezialisiert auf generative und interaktive Gestaltung und entwickelte für den Kunden grafische Tools, die Daten sichtbar machen. Die so entstandenen Artworks bewegen sich an der Schnittstelle von Infografik und Kunstwerk, visualisieren Entstehungsprozesse beispielsweise von Themen wie Wasserkreislauf – hierzu gibt es auch ein Erklärvideo –, 3D-Druck oder Vernetzung. Data Art mit infografischem Charakter.

Als »Success Stories« sind die mit den Artworks hervorgehobenen Bereiche im Bericht betitelt, die natürlich auch online gezeigt werden können. Eines der grafischen Tools wird hier im Video erklärt:

 

Credits
Kunde: Wienerberger AG
Concept, Design (Generative Artworks): Martin Grödl, Moritz Resl (Process — Studio for Art and Design OG)
Concept, Design (Annual Report): Brainds, Marken und Design GmbH


Auch interessant: Wie man generative Designs in Print-Kampagnen, Editorial Designs oder Markenlogos integrieren kann | Wie man Energieverbrauch in ein generatives Artwork verwandeln kann

 

ID 624

Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren