Wie man als Designstudent ganz leicht Gutes tun kann

Praxiserfahrung sammeln, ohne sich beim Crowdsourcing ausbeuten zu lassen – und dabei noch Gutes tun: Die Plattform Youvo.org macht’s möglich.



BK_151002_youvo

Youvo.org bringt junge Kreative mit sozialen Organisationen zusammen, die Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit brauchen. Ob Gestaltung, Medienproduktion oder Kommunikation: Studierende bekommen so die Möglichkeit, sich für soziale Projekte einzusetzen und gleichzeitig Praxiserfahrung zu sammeln.

Im Gegenzug erwartet Youvo.org von den Nonprofits, dass sie sich Zeit für die Kreativen nehmen, sie betreuen und ihre Arbeit wertschätzen.

»Der ehrenamtliche Ensatz soll keine bezahlten Arbeitsplätze ersetzen, sondern professionelle Kommunikation ermöglichen, wo sonst die Mittel dazu fehlen«, betont Youvo-Gründer Sebastian Schütz.

»Langfristig wollen wir ein projektorientiertes kreatives Engagement als neue Form der freiwilligen Arbeit etablieren.«

Zu den Projekten gehören etwa Flüchtlingsinitiativen, Bildungsprojekte und Social Startups. Freiwillige können sich in den Fähigkeitsbereichen Video, Design, Foto, Tex t& PR, Konzept und Online einbringen.

Youvo.org gibt eine überzeugende Antwort auf die Frage, wie Design für eine bessere Welt eingesetzt werden kann, wie es derzeit auch an vielen Hochschulen diskutiert wird. In unseren Interview mit Robert Lzicar von der HKB Bern über die Neuausrichtung des Magisterstudiengangs Communication Design, fiel sogar eine ganz ähnliche Projektidee.

Schauen Sie doch mal, ob Sie ein passendes Projekt für sich finden!

Bildschirmfoto 2015-09-30 um 10.05.35



Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren