Produkt: PAGE 04.2020

PAGE 04.2020

Designsysteme entwickeln & lebendig halten ++ Freelancing: Honorare, Akquise, Trends ++ CD/CI: Branding mit Schrift ++ Trauer & Tod in digitalen Zeiten ++ Making-of WebXR: Interaktives VR-Musikvideo ++ Kreativszene Vancouver ++ Extra-Booklet: Aus- und Weiterbildung
8,80 €
Österreich: 8,80 € Schweiz: 9,50 CHF International: 8,80 €
Inkl. MwSt. | AGB
10,80 €
Österreich: 12,00 € Schweiz: 19,50 CHF International: 12,00 €
Inkl. Mehrwertsteuer und Versand. | AGB
Lieferzeit: 2-3 Werktage

Designsysteme entwickeln und lebendig halten

Wir erläutern die Vorgehensweise, Systematik und Implementierungsstrategie am Beispiel des SPIEGEL-Designsystems, präsentieren geeignete Brandportale und verraten, welche Tools für Design und Development nötig sind. Außerdem in dieser Ausgabe: Freelancing – wie sieht der Markt für Freelancer derzeit aus? Wir berichten, wie Agenturen den Einsatz von Freien planen, warum Unternehmen gute Auftraggeber sind, und geben Tipps für Akquise und Positionierung.

Die Kriterien für gutes Design sind schon lange nicht mehr die konsistente Umsetzbarkeit eines Regelwerks über sämtliche Produkte und Märkte hinweg. Statische, logozentrierte Corporate Designs sind ein Relikt aus der analogen Welt. Heute sind die Kriterien für gutes Design die kohärente Übertragbarkeit auf alle maßgeblichen, zukunftsfähigen Touchpoints wie Printmedien, Websites, Apps, VR/AR-Anwendungen, Conversational Interfaces, aber auf immer heterogenere Zielgruppen. Digitales Brand Management ist komplex, vielfältig und agil – gutes Design hält Marken spielerisch lebendig.

Das neue SPIEGEL-Designsystem

Ein zeitgemäßes Designsystem ist auch flexibel anpassbar. Es enthält eine zentrale Pattern Library mit wiederverwendbaren Komponenten wie etwa Interface-Elementen und Code-Snippets, die sich bei neuen Anforderungen ändern und automatisch auf bereits existierende Anwendungen ausrollen lassen. Es wartet nicht mit Regeln, sondern mit Prinzipien auf, es hat das große Ganze im Blick. Leichter gesagt als getan? In dieser Ausgabe erläutern wir die Vorgehensweise, die Systematik und die Implementierungsstrategie am Beispiel des SPIEGEL. Wir zeigen, worauf es bei der Entwicklung eines modernen Designsystems ankommt, wie es sich ökonomisch aufsetzen und so implementieren lässt, dass alle beteiligten Abteilungen des Auftraggebers mitziehen.

Rule the Tool: Brandportale

Brandportale sind der Dreh- und Angelpunkt eines Designsystems. Ein zeitgemäßes Brandportal stellt sämtliche Gestaltungskomponenten und Designinformationen zur Verfügung, damit Teams in Unternehmen und Agenturen sowie bei externen Dienstleistern abteilungsübergreifend und möglichst reibungslos konsistente, brandkonforme Produkte und Services gestalten und umsetzen können. Wir beleuchten, was sie leisten müssen und welche Faktoren bei ihrer Auswahl eine Rolle spielen

Freelancing: Honorare, Akquise, Trends

Egal, in welcher Kreativdisziplin man als Freelancer unterwegs ist und wie viel Erfahrung man hat: Die Akquise von neuen Aufträgen ist und bleibt eine Herausforderung. Wir geben Tipps, verraten, wie der Markt für Freelancer derzeit aussieht und berichten, wie Agenturen den Einsatz von Freien planen oder warum Unternehmen gute Auftraggeber sind.

Where is the Beef? Visual Identities für Fleischereien

Fleischer haben heutzutage keinen leichten Stand, schließlich ist der Zeitgeist vegan. Umso wichtiger ist für Metzgereien nicht nur ein qualitatives Angebot – möglichst aus guter Tierhaltung –, sondern auch ein frisches, positives Erscheinungsbild. Lustige Schweinchen-Logos reichen für ein gutes Image jedenfalls nicht aus. Eine echte Herausforderung für Kommunikationsdesigner!

Inspiration: Vor Ort in der Kreativszene Vancouver – und Making-of eines VR-Musikvideos

Die multikulturelle Metropole an Kanadas Westküste hat vielleicht keine lange Designtradition – dafür aber eine besonders innovative und lebendige Kreativszene: jung und selbstbewusst. Wir haben die aufregendsten Studios dort besucht. Inspirierend war für uns aber auch ein, zugegeben sehr technisches, Projekt, das in internationaler Zusammenarbeit entstanden ist: Für den Track »What you don‘t know« von Matthew Dear realisierten Jono Brandel und der Three.js-Erfinder mr.doob ein interaktives VR-Musikvideo mit hochaufgelösten 3D-Renderings und räumlichen Audiofunktionen. Wir zeigen in einem Making-of, wie Jono Brandel und mr.doob die VR-Experience mit der neuen API realisierten.

Digitale Geister: Trauer und Tod in digitalen Zeiten

Wir alle hinterlassen im Laufe unseres Lebens Unmengen Spuren im Netz. Was passiert mit diesem digitalen Nachlass, wenn wir sterben? Und wie verändert die Digitalisierung unsere Art zu trauern? Tod und Trauer gehören nicht zu den Themen, über die man gerne spricht. Aus diesem Grund finden sie, zumindest in unserer westlichen Gesellschaft, im Alltag kaum statt. Wir verraten in dieser Ausgabe, warum sich Designer trotzdem mit diesen Fragen beschäftigen sollten und warum ihre Expertise gefordert ist.

Aus- und Weiterbildung: Extra-Booklet zum Studienstart

Dieser Ausgabe liegt das 40-seitige PAGE-Extra »Job & Karriere« mit Selbstdarstellungen von Hochschulen und Akademien bei.

Die Themen aus PAGE 04.2020 im Überblick

  • Das neue SPIEGEL-Designsystem
    An diesem Beispiel zeigen wir, worauf es bei der Entwicklung eines modernen Designsystems ankommt, wie es sich ökonomisch aufsetzen und so implementieren lässt, dass alle beteiligten Abteilungen des Auftraggebers mitziehen
  • Brand-Management-Lösungen
    Markenportale sind essenziell, um mit einem Designsystem tagtäglich zu arbeiten und es lebendig zu halten. Wir erklären, anhand welcher Kriterien man die passende Lösung findet
  • Designsystem-Toolchain
    Welche Tools für Design und Development nötig sind
  • Visual Identities für Fleischereien
    Der Zeitgeist ist vegan. Umso wichtiger ist für Metzgereien nicht nur ein qualitatives Angebot – möglichst aus guter Tierhaltung –, sondern auch ein frisches, positives Erscheinungsbild
  • CD/CI: Branding mit Schrift
    Unternehmen und Marken lassen sich mit Typo ganz wunderbar in Szene setzen. Von schlicht und elegant bis bunt und poppig
  • Trauer und Tod in digitalen Zeiten
    Was passiert mit unserem digitalen Nachlass? Wie verändert sich unsere Art zu trauern? Wir erklären, warum sich Designer dieser Fragen annehmen sollten und warum ihre Expertise gefordert ist
  • Interaktives Musikvideo mit WebXR
    Wie Jono Brandel und der Three.js-Erfinder mr.doob die VR-Experience mit der neuen API realisierten
  • Packaging Design für Eigenmarke
    Für die österreichische Drogeriekette BIPA entwickelte die Agentur Merlicek & Partner eine komplexe Eigenmarkenarchitektur samt Packaging Design – ein Riesenprojekt mit erstaunlich viel gestalterischer Freiheit
  • Freelancing: Honorare, Akquise, Trends
    Wie sieht der Markt für Freelancer derzeit aus? Wir berichten, wie Agenturen den Einsatz von Freien
    planen, warum Unternehmen gute Auftraggeber sind, und geben Tipps für Akquise und Positionierung
  • Vor Ort: Kreativszene Vancouver
    Die multikulturelle Metropole an Kanadas Westküste hat vielleicht keine lange Designtradition – dafür aber eine besonders innovative und lebendige Kreativszene, die mit ihren Arbeiten auf sich aufmerksam macht

 

 

Außerdem in PAGE 04.2020: Nachwuchsprojekte, Spannendes aus der Technik-, Typo-, Papier- und Bildwelt, Publikationen für Gestalter und Developer, PAGE Seminare u. v. m.

Das könnte Sie auch interessieren