Cannes Lions 2012: Erste Löwen sind verliehen

Auftakt: Am Montagabend wurden an der Côte d'Azur die Cannes Löwen in den Kategorien Promo & Activation, PR und Direct verliehen.



Großer Gewinner des Abends war Crispin Porter + Bogusky (siehe Foto oben), die für ihre Kampagne »Small Business Gets an Official Day« für American Express gleich zwei Grand Prix einsackte – je einen in Promo & Activation und Direct. Der Grand Prix in der Sparte PR ging an JWT San Juan für »The Most Popular Song« für Banco Popular de Puerto Rico. Die Direct Agency of the Year kommt aus Deutschland: Serviceplan München sicherte sich die Auszeichnung und stach damit Wieden + Kennedy Portland aus.

Die Bilanz der deutschen Agenturen kann sich gut sehen lassen. In der Kategorie Direct wanderten 13 der begehrten Trophäen an hiesige Agenturen, davon 3 Gold, 4 Silber und 6 Bronze. Serviceplan holte mit dem Solar-Jahresbericht Gold und Silber (sowie Bronze in Promo & Activation). Für »Builders of Sound« für Lego gab es ebenfalls Gold und Bronze (sowie Gold in Promo & Activation). Jung von Matt holte Gold mit dem »Invisible Drive« für Mercedes (sowie Silber und Bronze in Promo & Activation und Silber in PR). Kolle Rebbe sicherte sich Silber und Bronze für das Misereor-Poster »2 Euro helfen« (dieselben Löwen gab es auch in Promo & Activation) sowie Bronze für das »Real Cookbook« für den Gerstenberg Verlag. Grabarz & Partner holte Silber und Bronze mit dem »Trojan Shirt« für Exit, kempertrautmann bekam zwei Mal Silber für »Fan Messenger« (Audi) und »Missing Add-on« (Initiative Vermisste Kinder). Heimat holte mit CNN Ecosphere, dem Überflieger beim ADC Festival, »nur« Bronze in Direct sowie Promo & Activation.

In der Kategorie Promo & Activation gingen insgesamt 8 Löwen nach Deutschland, davon 1 Gold, 2 Silber und 5 Bronze. Noch nicht erwähnt: Bronze für Jung von Matt für das Facebook-Theaterstück »Effi Briest« (Maxim Gorkim Theater) sowie Bronze für Lukas Lindemann Rosinski für »Key to Viano« (Mercedes).

In der Sparte PR holten deutsche Agenturen je zwei Mal Silber und Bronze. Silber ging an Jung von Matts »Invisible Drive« und Scholz & Friends für »Trashcam« (Stadtreinigung Hamburg). Bronze sicherten sich Ogilvy für »Das neue Städel« und DDB Tribal für »Piano for Peace« (Steinway & Sons).

Am Dienstagabend gibt’s die Löwen in den Kategorien Creative Effectiveness, Media, Mobile und Outdoor.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren