ADC Festival 2013

Der ADC und Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz verkünden erste Details



zu dem Kreativtreffen in der Hansestadt.

 

Das Festival wird vom 14. bis 18. Mai 2013 im Hamburger Oberhafenquartier stattfinden, wobei die ersten beiden Tage für die Jury-Tage reserviert sind. Für den 16. Mai ist ein eintägiger Kongess geplant, bei dem über Digitalität und Veränderungen in der Kreativbranche diskutiert werden soll. Abends findet die Awards-Gala statt. Den Standort der Preisverleihung hat der ADC noch nicht verraten – offenbar steht das endgültige Konzept des Abends noch nicht endgültig fest.

Auffällig an dem Termin: Die Gala findet im nächsten Jahr an einem Donnerstag statt – bisher war sie stets an einem Samstag. Der neue Termin sei wesentlich besser geeignet für eine B2B-Veranstaltung, so Cedric Ebener Geschäftsführer der Eventagentur Ce+Co GmbH, die die Veranstaltung mit ausrichtet. Generell sucht der ADC den Schulterschluss mit der Wirtschaft. So ist als neues Format auch ein »Partner Dinner« geplant, das der Sponsor Hapag-Lloyd ausrichtet. Es wird voraussichtlich zum Auftakt am 13. Mai stattfinden.

Ebenfalls neu: Am 17. Mai gibt es einen Nachwuchs-Tag. Hierzu werden beispielsweise Oberstufen aus Hamburger Schulen in die ADC-Ausstellung eingeladen, die wahrscheinlich bis zum 18. Mai im Oberhafenquartier zu sehen sein wird. Zudem können sich Hochschulen vorstellen und es wird Veranstaltungen für Junioren in Agenturen geben. Weitere Informationen gibt es dazu noch nicht.

Zum Veranstaltungsort: Das Oberhafenquarier ist keines der schnieken neuen Glas-und-Stahl-Ungeheuer der Hafencity, sondern besteht aus leicht verlotterten Speditions- und Güterhallen samt altem Güterbahnhof. Die unfertige Location ist als Kreativort geplant und befindet sich derzeit in der Entstehung – allerdings ohne Masterplan, sondern unter Mitwirkung der Hamburger Kreativszene. Ende September fand hier beispielsweise das Joy of Graphic Design Festival statt. »Das Oberhafenquartier ist ein reizvoller Standort für ein Kreativfestival. Wir erwarten eine gegenseitige Befruchtung«, so Bürgermeister Olaf Scholz. Es befindet sich in Laufnähe von Hauptbahnhof und Deichtorhallen.

Hamburg habe bei der Ausschreibung des Festivals vor allem mit seiner Stärke als Kreativstandort sowie mit der Konzentration geeigneter Locations gepunktet, so ADC-Geschäftsführer Stefan Preussler. Die »monetäre Zuwendung« der Stadt für das Event sei mit einer Höhe von 150.000 Euro kein entscheidendes Kriterium für die Entscheidung gewesen, meint Olaf Scholz.


Weitere Informationen zum Thema:

Die ADC Wettbewerb zuwie ADC Nachwuchswettbewerb starten am 15. November. www.adc.de

Ein Interview mit dem scheidenden ADC-Präsidiumssprecher Jochen Rädeker über das Festival in Hamburg und seine Amtszeit.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren