Blick in die arabische Welt

Schrift-Bilder: bei gestalten ist der großartig spannende Band Arabesque2 erschienen.



In der arabischen Welt herrscht Bewegung – nicht nur auf den Straßen, sondern auch in der Gestaltung. Deshalb haben Ben Wittner und Sascha Thoma vom Designstudio eps51 drei Jahre nach ihrem ersten Band »Arabesque: Graphic Design from the Arab World and Persia« jetzt einen erneuten Blick auf die Entwicklungen im Mittleren Osten geworfen.

Sie zeigen die neuesten Trends in Illustration, Grafikdesign, Street Art und Typografie, die in der arabischen Welt eine vorherrschende Rolle spielt.

Durch das Abbildungsverbot der Figur in den Mittelpunkt gerückt und stark durch die Kalligrafie geprägt, ist Schrift dort oft auch Bild. Wie sie aus traditionellen Zusammenhängen in moderne Sphären gehoben wird und auf unterschiedlichste Weise eingesetzt, zeigt das Buch an vielen grandiosen Beispielen. Dazu gehören die Arbeiten von Diana Hawatmeh, die im Interview über ihren gestalterischen Anspruch spricht oder das Werk von Ganzeer. Der Kombination von Fotografie und Typografie wird ein Kapitel gewidmet (Abb. oben: Farhad Fozouni: Signing the snow, Konzertplakat 2010), sowie jeweils den Kollaborationen zwischen arabischen und westlichen Typografen, der Typografie im Stadtraum und der 3D-Typografie.

Ein Überblick des State-of-the-Arts im arabischen Raum in dem man schwelgen kann und dabei immer wieder Neues entdeckt.

Arabesque2: Graphic Design from the Arab World and Persia; 208 Seiten, Hardcover; Text in Englisch;
ISBN:
978-3899553307; 44 Euro, gestalten Verlag


Schlagworte: , , , , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren