Adobe Fresco: Malen wie auf Papier und Leinwand

Adobe bringt eine neue Zeichen-App heraus, deren Herzstück Brushes sind, die sich wie tatsächliche Wasser- und Ölfarben verhalten. Wir haben sie getestet.



2018 stellte Adobe seine geplante Mal- und Zeichen-App noch als Project Gemini vor – jetzt hat der Konzern die Betaversion unter dem Namen Adobe Fresco veröffentlicht. Die Anwendung ermöglicht es Illustratoren, Künstlern und Designern auf dem iPad wie auf Papier und Leinwand zu malen und zu zeichnen – und ihre Werke nahtlos in alle anderen Creative-Cloud-Programme zu überführen, um sie dort weiter zu bearbeiten.

Live Brushes

Fresco ist so intuitiv zu bedienen, dass auch Achtjährige damit ihren Spaß haben – wie der Redaktions-Nachwuchs höchstpersönlich beweist

Das Herzstück der App sind die Live Brushes: ein Set an Wasser- und Ölfarben-Pinseln, die sich dank der Adobe-KI Sensei beeindruckend realistisch verhalten. Die Farben laufen ineinander, vermischen sich und variieren je nach Druck, den man auf den Apple Pencil oder Stylus ausübt, auch in der Dicke des Farbauftrags. Ebenso kann man das Bleistift-Werkzeug per Neigung und Druck des Pencils beeinflussen wie Graphit auf Papier.

Der Nutzer hat so das Beste aus zwei Welten: Das Gefühl des natürlichen Malens und Zeichnens plus digitale Möglichkeiten wie Löschen und Bearbeiten in Ebenen. Neben den neuen Brushes bietet Fresco alle Photoshop-Pinsel sowie die Möglichkeit, per Adobe Capture eigene Werkzeuge zu kreieren. Die entstandenen Bilder lassen sich als PNG, JPG, PDF und PSD exportieren – mit einer Auflösung von bis zu 8K.

Launch fürs iPad

Den Launch von Fresco hat Adobe für Herbst 2019 angekündigt, spätestens wohl zu seiner MAX Conference Anfang November. Zunächst wird es die App nur fürs iPad geben (ab iOS 12.4), aber Versionen für Microsoft Surface und Wacom Mobile Studio Pro sind in Arbeit. Fresco wird Teil der Creative Cloud, soll aber in abgespeckter Version auch für Kunden ohne CC-Abo zu haben sein.

Ein nettes Gimmick: Die App erlaubt einen Zeitraffer-Export, mit dem sich die Erstellung eines Bilds darstellen lässt. Ein Beispiel:

 

In diesem Video gibt Designer und Illustrator Kyle Webster, der maßgeblich für die Entwicklung der Live Brushes verantwortlich war, einen Einblick in die Funktionen von Fresco:

[10110]

Schlagworte: , , , , ,




Eine Antwort zu “Adobe Fresco: Malen wie auf Papier und Leinwand”

  1. Rolf sagt:

    Meiner Meinung nach ist mit Procreate eine wesentlich bessere App auf dem Markt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren