Software

Okay, natürlich scribbeln viele Grafiker noch auf Papier herum. Interaction Designer schnippeln und kleben Papierprototypen. Und Konzeptioner brainstormen auf bunten Post-its. Doch auf die Gesamtarbeitszeit eines Kreativen gerechnet ist das längst Makulatur; bedrucktes, nutzlos gewordenes Papier – reif für den Reißwolf.

mehr

Leopard hat einen Preis

Mac OS X v10.5 “Leopard” wird im Oktober US $ 129 kosten. Oder € 129. Das Mac OS X Leopard Family Pack, das fünf Computer im gleichen Haushalt zur Nutzung der Systemsoftware berechtigt, wird 199 Euro kosten.Wie Steve Jobs bei der

mehr

Safari 3 – erste Eindrücke

Zur WWDC07 gibt Apple eine Beta-Version der Browser-Software Safari zum Download frei. Erstmals auch für Windows; aber nicht als erstes Programm von Apple für Windows. Safari wird für Windows XP und Vista im Download angeboten. Wahlweise

mehr

MS Mac BU mit neuem Kopf

Die Microsoft Macintosh Business Unit bekommt einen neuen General Manager. Ab sofort verantwortet Craig Eisler die Geschäfte der Microsoft Macintosh Business Unit (Mac BU). Er folgt auf Roz Ho, die die Mac BU über vier Jahre hinweg leitete. Roz

mehr

Adobe CS3 in deutsch

Die Adobe Creative Suite 3 Design Premium und Design Standard sowie die Adobe Creative Suite 3 Web Premium und Web Standard sind ab sofort auf Deutsch verfügbar. Die aufeinander abgestimmten Design- und Entwicklungswerkzeuge vereinen Adobe- und

mehr

Anzeige

Google-Apps in Dot-Mac?

Die Computer World ist der Meinung, Apple werde den Dienst Dot-Mac mit den Apps von Google aufwerten. Denkbar ist eine Integration der Google Apps inklusive der Office-Anwendungen Google Docs and Spreadsheets in .Mac.Bei der Aktionärsversammlung im

mehr

Parallels Desktop 3.0 wie 3D

Parallels hat heute die US-Version von Parallels Desktop 3.0 for Mac fertiggestellt. Die deutsche Version soll noch im Juni folgen. Mit der Software können auf einem Intel-Mac die Betriebssysteme Windows, Linux und andere zugleich mit Mac OS X

mehr

Adobe GoLive 9

Adobe bietet jetzt das Programm GoLive 9 in einer neuen Version an. Sie liegt als Universal Binary vor und wird ausschließlich als Internet-Download verkauft. In den Bereichen Web-Design und Site-Authoring verfolgt GoLive seit jeher einen eher

mehr

WWDC: iPhone SDK

Zur WWDC 2007 (11. Juni bis 15. Juni 2007) wird von Apple ein iPhone SDK erwartet. Das Software Development Kit bildet die Grundlage für eigene Anwendungen auf dem iPhone. In dieser Frage verhielt sich Apple anfänglich verschlossen. Die

mehr

Anzeige

Portfolio Server 8.5 mit CS3

Im Rahmen des Henry Stewart Digital Asset Management Symposiums in New York kündigt Extensis die neue Version Portfolio Server 8.5 für Windows und Macintosh an. Eine wesentliche Neuerung ist die Funktion 'Project Sync'. Darunter ist die in

mehr

Cumulus via Version Cue in CS3

Canto integriert Cumulus mit der neuen Adobe Creative Suite 3-Familie. Die Integration auf Basis des Adobe Version Cue CS3 SDK wird dem Cumulus Digital Asset Management-System künftig den Zugriff über Adobe Bridge für laufende Workflows

mehr

LogMeIn – Fernzugriff für Macs

Ab sofort können Apple-Nutzer über das Internet auf ihren Mac zugreifen, als säßen sie selbst direkt davor – auch von einem Windows PC aus und noch dazu kostenlos. Die Vorabversion von LogMeIn Free for Mac ist der erste

mehr

iTunes: Fristverlängerung für Apple

In der Nacht zu Montag lief eine Frist der EU Kommission ab. Apple sollte Stellung nehmen zu den unterschiedlichen Preisen im iTunes Store in Europa. Jetzt verlängert die EU diese Frist bis zum 20. Juni 2007. Gegen Apple läuft ein

mehr

Anzeige

Adobe LiveCycle Enterprise Suite

Adobe kündigt jetzt die neue LiveCycle Enterprise Suite an. Die integrierte Produktfamilie ermöglicht es Unternehmen und Organisationen, Geschäftsprozesse zu optimieren und die Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern, Bürgern und

mehr

iTunes: Beatles erst 2008?

In der vergangenen Woche machte Paul McCartney den Anfang. 'Memory Almost Full' steht im iTunes Store. € 15,99 der Preis. McCartney machte auch Hoffnung auf eine baldige elektronische Vermarktung der Beatles Songs. Doch hier relativiert Olivia

mehr

Shop statt Store

Nach dem Apple Shop bei Saturn in Hamburg (Eröffnung 12. Mai) folgt zu Ende dieser Woche eine weitere Eröffnung eines 'Apple Shop' in Deutschland. Am 8. Juni wird der Apple Shop bei Mediamarkt Frankfurt - Nordwestzentrum eröffnet. Auch

mehr

Canto Cumulus 7.5

Cumulus 7.5 ist ab sofort verfügbar. Das Update bietet neben zahlreichen neuen Funktionen und Möglichkeiten die Unterstützung von Microsoft Windows Vista und Microsoft Office 2007 sowie von Adobe InDesign CS3. In Cumulus 7.5 lassen sich

mehr

Anzeige

Adobe Apollo Links

In der PAGE 07/2007 beleuchtet Flash-Plattform-Experte Jens Franke für Sie das Thema Adobe Apollo. Begleitend zum Artikel finden Sie hier einige Links.Adobe Labs – die erste Anlaufstelle:http://labs.adobe.com/technologies/apollo/Apollo

mehr

Bildbearbeitung: Pixelmator

Seit fast 30 Jahren begleitet PAGE die Entwicklung des Desktop Publishing – wobei mit DTP immer öfter das Publizieren auf elektronischen Medien gemeint ist – und versorgt ihre Leserschaft mit Tipps, Tricks, Tutorials  und Seminaren für einen virtuosen und effizienten Umgang mit professioneller Kreativsoftware.

Es begann mit Grafikprogrammen für Printmedien wie Quark Xpress, Adobe InDesign, Illustrator und Freehand im Verbund mit der unverwüstlichen Bildbearbeitungssoftware Photoshop. Nicht zu vergessen Schrifteditoren wie Fontographer. Schnell folgten WYSIWYG-Webeditoren wie Dreamweaver, GoLive und Co sowie 3D-Animationsprogramme wie Blender, Autodesk Maya oder After Effects. Dazu Videoschnittsoftware wie Premiere und Final Cut Pro. Fast unerschöpflich ist die Liste der professionellen Kreativsoftware, die wir hier nicht nennen! Nicht zu vergessen datenbankgestützte Content-Management-Systeme wie Typo3 und – immerhin auch schon seit über zehn Jahren – WordPress, ohne die viele Websites von heute nicht performen könnten.

Natürlich ist auch das, was von den schier unerschöpflichen Servern dieser Welt streng getaktet auf unsere Browser lädt: Software – programmiertes Handwerk, nicht selten Kunst, gern gesehen in Form generativen Designs, das seine Gestalt Programmen wie Processing verdankt. Im Gamedesign wiederum hören die Pixel auf das Kommando von 3D-Spieleentwicklungssoftware und Game-Engines wie 3ds Max, LightWave oder Unity.

Und seit Smartphones und Tablets in unseren Händen und Taschen vibrieren und die User mit Apps und mobilen Websites versorgen, sind da natürlich noch die Entwicklungsumgebungen für Software, die auf mobilen Betriebssystemen läuft. Auch für ihre Entwicklung gibt’s Programme, etwa Eclipse im Verbund mit dem Android SDK oder das iOS Developer Program zusammen mit Xcode, um nur die verdächtigsten Kandidaten zu nennen.

In den PAGE Tutorials erläutern anerkannte Profis aus den Bereichen Design und Development das Handling dieses wirklich breiten Portfolios an Kreativsoftware. Zudem diskutieren wir regelmäßig aktuelle Entwicklungen etwa im Bereich der Webstandards HTML5 (versus Flash …), CSS3 und JavaScript und vieles, vieles mehr.

Wer jetzt gleich hier losscrollt, wird sehen: Nicht immer quelloffen – dafür aber unerschöpflich …