Unkonventionelle Markenkommunikation

Das neue Buch »Guerilla Advertising 2« von Gavin Lucas zeigt, welche ungewöhnlichen Ideen Werber heute nutzen, um Aufmerksamkeit zu erzielen.



Bild Guerilla Advertising 2

Das neue Buch »Guerilla Advertising 2« von Gavin Lucas zeigt, welche ungewöhnlichen Ideen Werber heute nutzen, um Aufmerksamkeit zu erzielen.

Heute braucht es in der Regel mehr als ein Plakat oder einen TV-Spot, um die Aufmerksamkeit bestimmter Zielgruppen zu fesseln. Diejenige Werbung, die in der täglichen Informationsflut heraussticht, überrascht, amüsiert, verwirrt. Der Betrachter ist von der Idee so eingenommen, dass er die Werbung dahinter vielleicht erst auf den zweiten Blick erkennt.

Auf welche kuriosen Ideen Werber in den letzten Jahren gekommen sind, um diesen Effekt zu erzielen, zeigte Gavin Lucas 2006 in seinem Buch »Guerilla Advertising«. Jetzt erscheint der Nachfolgeband »Guerilla Advertising 2« bei Laurence King Publishing.

Wie der Untertitel – »More unconventional brand communication« – verrät, widmet sich die Publikation ungewöhnlichen Werbe-Projekten, die Social Media, mobile Medien und den öffentlichen Raum involvieren.

»Guerilla Advertising 2« stellt über 60 internationale Werbekampagnen aus den letzten Jahren vor und unterteilt sich dabei in fünf Kapitel: »Stunts«, »Street Propaganda«, »Sneaky Manoeuvres«, »Site-specific«, und »Multi-fronted Attacks«. 
Mit dabei ist unter anderem der gigantische Oliver Kahn, den die Agentur TBWA Berlin für Adidas 2006 über der Autobahn zum Münchner Flughafen aufbaute. Oder der Flashmob-Tanz in der Liverpool Station, den T-Mobile für einen TV-Spot veranstaltete.

»Guerilla Advertising 2« erscheint im September 2011
Autor: Gavin Lucas
Verlag: Laurence King Publishing
285 Illustrationen
300 x 230 mm
192 Seiten
ISBN – 978 1 85669 747 7


Schlagworte: , , , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren