Neues Logo für den russischen Tourismusverband

Interessanter Findungsprozess und ein kunstvolles Ergebnis: Der russische Tourismusverband präsentiert sich neu – und das im Stil des Suprematismus.



Es dauerte seine Zeit, bis der russische Tourismusverband sein neues Corporate Design bekam. Und es begann mit einem offenen Wettbewerb, bei dem jeder seine Idee für ein Logo einreichen konnte.

480 taten das und schließlich stimmte die russische Bevölkerung über drei Favoriten ab, die anschließend einer Jury vorgelegt wurden.

Diese entschied sich für den Entwurf, der von gleich fünf Kreativen aus vier verschiedenen Agenturen stammt: Vladimir Lifanov (Supremtica), Ilya Lazuchenkov und Egor Myznik (Plenum), Denis Shlesberg (Artonika) und Erken Kagarov (Art.Lebedev Studio).

Diese griffen zurück auf die Sprache des Suprematismus, einer Kunstform, die in völlig reduzierten geometrischen Formen hohe menschliche Erkenntnisprinzipien veranschaulichen wollte – und das Bild einer neuen Welt, die in der Zeit der Revolution in Russland entstand.

In Form einer stilisierten russischen Karte sind die einzelnen Elemente angeordnet und beinhalten ein Politikum: Teil ist auch die von Russland annektierte Krim.

Versehen mit dem Claim The whole world within Russia ist die Identity auf Plakatwänden zu finden, auf Pins, Taschen und Postkarten.

Es ist bereits das zweite Erscheinungsbild, das in jüngster Zeit auf die russische Kunstgeschichte zurückgreift.

Für die Fußballweltmeisterschaft, die im Juni in Russland angepfiffen wird, gestaltete der Künstler Igor Gurovich ein Plakat im Stil des Konstruktivismus.


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren