PAGE online

Minä Perhonen und Diptyque

E

Bild Diptyque

in japanisches Label und eine französische Duftmanufaktur haben sich zusammengetan, um gemeinsam aus Gedichten Duftkerzen zu machen.

 

Die Produkte der Pariser Marke diptyque sind purer Luxus fürs Zuhause und für die Sinne: Die Manufaktur stellt Parfums, Duftkerzen und andere kostspielige Kosmetikprodukte her, die für viele Ästheten Kultcharakter haben – zum einen wegen ihrer verführerischen Aromen, zum anderen wegen des stilvollen, schwarz-weißen Packagings, das reduziert und dabei doch grafisch verspielt ist. Jetzt hat sich diptyque mit Minä Perhonen zusammengetan, einem japanischen Label, dessen Chefdesigner Akira Minagawa eine große Affinität zu Finnland verspürt – und seiner Marke deshalb diesen für Japan untypischen Namen gab (»minä« ist das finnische Wort für »ich« und »perhonen« bedeutet »Schmetterling«).

Gemeinsam entwickelten die beiden Designhäuser eine limitierte Produktserie: drei Duftkerzen, »ciel«, »infini« und »joie«, die von drei von Akira Minagawa geschriebenen Gedichten inspiriert sind. Das Packaging Design der limitierten Kerzen ist illustrativer als die klassischen, typografischen Labels von diptyque, bleibt aber dem schwarz-weißen Designkosmos treu.

Erhältlich ist die limitierte Edition online und in ausgewählten Geschäften.

Bild Diptyque

Bild Diptyque

Bild Diptyque

Bild Diptyque

Bild Diptyque

Bilder: ©Diptyque

 

Produkt: PAGE 07.2020
PAGE 07.2020
Remote: Workshops und Design Sprint ++ Flexibilität visualisieren ++ Know-how für Packaging-Projekte ++ Bildung und Kultur im Netz ++ Beyond Crisis: Kris Krois im Interview ++ Ratgeber: Kreativ-Notebooks ++ Rethink: Agenturen im Umbruch ++ Restart: Neue Chancen für Designer ++ Corona und Designstudium ++ Inspiration: Muster im Design

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren