Kalifornisch modern: Branding für das Hanföl AUR Body

Heiterer Hanf: Für das CBD Hanf Öl AUR Body hat das Düsseldorfer Designstudio BOB ein fröhliches Branding entwickelt, das Hanf so verspielt wie selten zeigt.



In Kalifornien bringt man zu Essenseinladungen statt einer Flasche Wein mittlerweile ein paar Hanf-Candies von MedMen mit, selbst die Katze bekommt dort medizinisches Marihuana und großartige Magazine wie Broccoli begleiten den Trend, der jetzt auch langsam nach Europa herüberschwenkt.

Wie mit AUR Body, einem natürlichen CBD Hanf Öl, das die Nerven beruhigen soll und auf natürlichem Weg Schmerzen lindern.

Auch die AUR Gründerin Dori Light kommt aus Kalifornien und das Branding, mit dem sie das Designstudio BOB aus Düsseldorf (hier im PAGE Porträt) beauftragte, sollte das Produkt als ernst zu nehmende Alternative zu gängigen Schmerzmitteln zeigen und gleichzeitig unterstreichen, dass es nichts mit herkömmlichem Marihuana-Konsum zu tun hat.

Das Erscheinungsbild sollte fröhlich aussehen, gleichzeitig aber hochwertig wirken und clean. Und, jenseits von Klischees.

Das Designstudio BOB entwickelte ein herrlich uniques Logo, das eine Marihuana-Pflanze zeigt, die aus einem antiken Krug herauswächst und umgibt diese mit grafischen Illustrationen, die von »natürlichen Kräften« inspiriert sind, wie Lilly Friedeberg von BOB sagt. Das Meer, Wasser, Sonne, Mond und auch der Rest des Universums gehört dazu, Ying-Yangs und Augen.

Mit feinen Linien und in kräftigem Rot werden sie zu Mustern, die es augenzwinkernd mit der Esoterik aufnehmen, in denen die Sonne sich zu einem Smiley verwandelt und alles herrlich spielerisch leuchtet.

Kombiniert werden die Illustrationen mit der Schrift Motiva Sans, sanftes Gelb, Hellbau und ein dunkleres Türkis stehen für die verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Gleichzeitig werden die Illustrations-Pattern wie bei »Mint Chocolate Milk Tinkture« mit kleinen Minzblättern und Kakaobohnen versehen, um die Besonderheiten der jeweiligen Sorte herauszustellen.

So heiter sah ein Hanf-Branding selten aus und unterstreicht das neue Image von Marihuana, das plötzlich verspielt und unbeschwert sein kann und auf dem Weg ist, die neuen Bachblüten zu werden. Und das ist gut so!


Schlagworte: , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × drei =

Das könnte Sie auch interessieren