Fifty Fifty: Warum man als Designer diesen Rum verschenken sollte

Erneut engagiert sich das Kölner Studio Sons of Ipanema für einen guten Zweck. Und diesmal ist ihnen etwas ganz Besonderes gelungen: sie gestalten gemeinsam mit Kreativ-Nachwuchs aus Kenia.



Seit vielen Jahren bereits engagiert sich das Kölner Grafikdesignstudio Sons of Ipanema in der Vorweihnachtszeit für soziale Projekte.

Erst gestaltete es diverse Weihnachtssets, vor zwei Jahren sind die Kreativen auf Hochprozentiges umgestiegen. Erst auf Sloe Gin, dann auf Whisky, dessen Erlös im letzten Jahr an die Sea-Watch e.V. ging.

Jetzt hat ihre Weihnachts-Charity-Aktion Fifty Fifty sie nach Afrika geführt.

Mit Kreativ-Nachwuchs vor Ort gestalten

In Kenia haben sie Anfang des Jahres eine großartige Begegnung gehabt: Mit den Learning Lions, einer Organisation, die junge Menschen in ländlichen Gegenden kostenlos ausbildet – auch in Grafikdesign, Illustration, Programmierung, 3D und Video/Animation. Digital Lions nennen sie sich.

Vor Ort haben die Sons of Ipanema einen Design-Contest mit 15 Teilnehmern ausgerufen und schließlich sechs Ideen von den angehenden Grafikdesignern Adan, Benard, John Peter, Peter, Solomon und Obadiah ausgewählt.

Gemeinsam haben sie der limitierten Edition für Rum aus Guatemala, der erneut von der No.9 Spirituosenmanufaktur aus Leinefelde/Worbis stammt, den letzten Schliff gegeben.

Sons of Ipanema X Digital Lions steht jetzt auf den Flaschen.

Tolles Design, guter Zweck

Am liebsten möchte man sofort alle der sechs verschiedenen Editionen haben. Deren Etiketten sind in verschiedenen Designs gehalten – es finden sich Pinselstrichen, Treppen guatemaltekischer Tempel, geometrische Muster oder geometrische Ornamente. Alle in Schwarz, Rot und Beige gehalten, passen sie perfekt zusammen.

Gleichzeitig hat »Miss Bracelet« Apuu als besonderes Geschenk 90 Perlenarmbänder handgefertigt von denen jeweils eins dem Rum beigelegt wird.

Für eine Spende ab 55 Euro ist der Fifty Fifty Rum erhältlich. Und gerade auch als Designer ist es eine besondere Freude, dass der Erlös an die Digital Lions geht.

 

 

 

 

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren