Die schönsten Geschichten: Teller erscheint

Nicht Jürgen, nicht das Geschirr, sondern Teller wie Erzähler auf Englisch: Neues Magazin aus London/Berlin.



»Wir glauben an den Wert von Magazinen und daran, dass sie aus purem Spaß an der Freude ausgewählt und gelesen werden«, sagen die Kuratorin Katharine Hunt, die in London gerade an ihrem Doktor über Glocken arbeitet und Journalistin Ruby Russell – und haben gemeinsam das Magazin Teller an das Tageslicht der Magazinwelt geholt.

Ein Magazin, das Fotostrecken und neue Geschichten präsentiert. Ob sie reale Ereignisse erzählen, pure Fiktion sind, aus welchem Bereich auch immer stammen – außer hervorragender Qualität sind in Teller keine Beschränkungen gesetzt.

So beschäftigt die erste Ausgabe sich mit dem Werk von Charles Trotter, der im Kenia der 50er Jahre eine kritische Reportage die rauchenden, trinkenden und feiernden Kolonialherren fotografierte während im Hintergrund die Schwarzen dazu in ihr Saxophon bliesen. Joe Dilworth hingegen hat die »Bauern Olympiade« in Somogyhárságy in Ungarn besucht, bei der Mannschaft im Eier-Werfen, Leitern-Wettlauf und Wein-Saugen gegeneinander antreten, Flavie Guerrand hat Nachtschwärmer in Paris und Berlin eingefangen.

Geschrieben ist Teller auf Englisch und es ist eine Freude, es abwechselnd durchzublättern oder die Geschichten zu lesen. Auch, weil sie nicht von Aktualität oder einem »Aufhänger« getrieben sind, sondern einfach sich selbst genügen. Indem, was sie zeigen – und erzählen. Wie die Geschichte von Crispin Dowler, überschrieben mit »The best story I ever heard at a party«.

Gestaltet haben Teller, das 62 Seiten dick und für 4 Euro erhältlich ist, Peter Stenkhoff und Anna Bühler von Neue Gestaltung, publiziert wird es bei Trolley Books.

Morgen, Donnerstag, den 21. August um 19 Uhr, wird »Teller« in dem dem besten Zeitschriftenladen ever, bei »do you read me?!« in der Auguststraße Berlin vorgestellt.

Foto oben: Charles Trotter/Images of Empire, 1954-1957

Flavie Geurrand from »I slid across the dancefloor”

Kyna Gourley from »Augustine«

Flavie Geurrand from »I slid across the dancefloor”


Nina Mangalanayagam from »The folds of the fabric fall differently each time«


Schlagworte: , , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren