Blick ins Studio: hobby.denkwerk

Skandinavische Einrichtungsstücke, Millennial Pink und ein bisschen Konfetti! Wir sehen uns am Hamburger Standort von denkwerk um.



Seit 2017 ist die Digitalagentur denkwerk, die ihren Hauptsitz in Köln hat, neben München und Berlin auch in Hamburg vertreten: hobby.denkwerk sitzt am Neuen Pferdemarkt, zwischen Schanzenviertel und St. Pauli. Bevor die Geschäftsführer Florian Schimmer und Christoph Faschian mit ihrem mittlerweile neunköpfigen Team in die neuen Räume einziehen konnten, haben die beiden genau überlegt, wie man die Fläche am idealsten nutzen kann. Dafür fragten sie sich, wie der Arbeitsalltag typischerweise aussieht – wie viel Zeit konzentriert am Rechner verbracht wird und wie viel man in Meetings sitzt. Workshops mit größeren Gruppen sollten in den Agenturräumen genauso möglich sein wie Basteln, Prototyping und natürlich das Empfangen von Auftraggebern.

So entstand neben einigen Pinterest-Moodboards ein ganz neuer Grundriss für die Fläche – die Briefing-Basis für das Berliner Produkt- und Interior-Design-Studio Jäll & Tofta, das die Einrichtung übernahm. Das Ergebnis: Statt an typischen Schreibtischen sitzt man eher an großen Tafeln zusammen, es gibt viele Möglichkeiten für flexible Arbeitsplätze – zum Beispiel in der sehr geräumigen Küche. In vielen Räumen wurden Holzbänke eingebaut, die gleichzeitig als Heizungsverkleidung dienen: Sitzpläne für etliche Personen.

Minimalistisch-moderne Einrichtungsstücke im skandinavischen Stil treffen auf Einbaumöbel von Schrankwand bis Kücheninsel. Die Wände sind in Millennial Pink, Hellgrau und Salbei gestrichen. Holzgerahmte »Fenster« verbinden die einzelnen Zimmer miteinander und sorgen dafür, dass das Tageslicht die gesamte Fläche erreicht. Die einzelnen Bereiche wirken dadurch luftig und cool. Zimmerpflanzen und bunte Kissen schaffen Abwechslung – und lassen die Agentur trotz des minimalistischen Stils gemütlich wirken.

Alle Eindrücke zeigt unsere Galerie!

Bei denkwerk Köln haben wir uns auch schon umgesehen. Und hier geht’s zu unserer Übersichtsseite »Blick ins Studio«.


Schlagworte: ,




Eine Antwort zu “Blick ins Studio: hobby.denkwerk”

  1. duckduck sagt:

    Das nenne ich ergonomisches arbeiten XD
    Zu toppen wäre es aber noch z.B. könnte man die Angestellten wie Vögelchen auf kleine Holzstangen platznehmen lassen und ein paar Spiegel aufhängen so wirkt es dann als hätte man viele Mitarbeiter, ausserdem könnte man sich dann ständig selbst in dieser großartigen Einrichtung arbeiten sehen und eventuell wertvolle Selfizeit einsparen. Ich sage gratulation!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren