PAGE online

Cooles Erfolgsprojekt: Kilometer machen mit der App DB Rad+

Die Kreativagentur Scholz & Volkmer hat im Rahmen der Initiative Zukunftsbahnhof der Deutschen Bahn eine App entwickelt, mit der man Radkilometer sammeln und einlösen kann. Und die Beteiligung ist enorm.

Das ist eindeutig besser, als Flugmeilen bei den internationalen Airlines zu sammeln. Und nicht nur, weil man dabei auf dem Boden bleibt, sondern auch, weil man etwas für sich, vor allem aber auch für die Radfahrer-Community tun kann.

Im Rahmen der Initiative Zukunftsbahnhof der Deutschen Bahn wurden an 16 Bahnstationen die Bedürfnisse von Reisenden erforscht – wie sie sich wohler fühlen, sicherer und was ihre speziellen Wünsche sind. Zudem wurden neue Konzepte für nachhaltige Mobilität gestestet.

In diesem Rahmen entstand die App DB Rad+, die von der Wiesbadener Kreativagentur Scholz & Volkmer entwickelt wurde und dazu motiviert, auf ein Fahrrad zu steigen.

Und zwar auf eins der Deutschen Bahn, wie sie an vielen Bahnhöfen zur Verfügung stehen.

Radeln mit Prämie

Rollt man los, werden die eigenen Radkilometer gezählt und mit einem Guthaben belohnt. Jeder Meter zählt und je weiter man fährt, desto größer sind die Prämie oder der Rabatt, die am Ende in den lokalen Partnergeschäften warten.

Die Prämien unterscheiden sich lokal. In Wiesbaden zum Beispiel bekommt man für 10 Radkilometer zwei Bioäpfel oder für 30 Radkilometer einen guten Kaffee.

Zwischen 15 und 30 Geschäfte beteiligen sich in den einzelnen Städten an der Initiative.

Meilensteine für die Community

Aber man kann auch wesentlich größere Ziele er-radeln. Denn innerhalb eines Aktionsgebiets kann man kollektiv Meilensteine sammeln, die dann in Angebote für die Fahrrad-Community umgewandelt werden.

Für 25.000 Radkilometer wurde in Hessen eine Rad-Repair-Säule installiert, für 250.000 Kilometer fand ein Fahrrad-Fest statt und als nächster Meilenstein mit 250.000 Kilometern steht ein autofreier Sonntag im Angebot.

Als Pilotprojekt wurde die Rad+ App in Ahrensburg in der Nähe von Hamburg gestartet und nach dem großen Erfolg ist sie inzwischen auch in Hamburg-Harburg und Bergedorf, in Freising, Erlangen, Regensburg, Bamberg und einigen anderen Städten im Einsatz.

»Bezahlen mit Pedalen« nennen Scholz & Volkmer und die Deutsche Bahn die Aktion, mit der bis heute in allen teilnehmenden Städten zusammen 675.465 Kilometer erstrampelt wurden. Und es kommen stündlich neue hinzu.

Produkt: eDossier: »WebGL: Making-ofs und Workshops«
eDossier: »WebGL: Making-ofs und Workshops«
Neue Praxisreports, Case Studys und Tutorials aus Design & Entwicklung mit WebGL

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren