Aktuelles Markendesign – hip, originell und augenschmeichelnd

Die besten Erscheinungsbilder junger Unternehmen aus dem Buch »Upstart! Visual Identities for Start-ups and New Businesses« …



Design: Bureau Collective

Das Markendesign ist im Umbruch begriffen, Start-ups und andere junge Firmen stehen für eine neue, Lifestyle-orientierte Markenkultur, die sich am sichtbarsten in der visuellen Identität niederschlägt. Der Gestalten Verlag hat diesem Trend mit »First Things First!« schon vor zwei Jahren ein Buch mit tollen Erscheinungsbildern gewidmet. Jetzt erschien ein neuer Band dieser Art: »Upstart! Visual Identities for Start-ups and New Businesses«. Wir stellen einige kleine Kostproben vor. Wer mehr wissen und sehen will, findet das Buch hier.

 

Das schon fünfzig Jahre bestehende LGBTQ-Gesundheitszentrum Callen-Lorde bekam ein neues, kraftvolles Erscheinungsbild von Mother Design. Inspiration war das Guerrilla-Marketing aus der AIDS-Krise der 1980er Jahre. Mehr dazu in diesem Artikel

 

 

Der spanische Architekt Pedro Salmerón ist auf historische Restaurationen spezialisiert. Das von Buenaventura gestaltete Erscheinungsbild greift die Farben der Baumaterialien und architektonische Grundelemente auf.

 

 

Kiffen als Teil eines luxuriösen Lifestyles – so das Motto des Cannabis-Shops Serra aus Portland, für das OMFGCO ein edles Design mit Handmade-Anklängen entwarf

 

 

Eher im Look eines Clubs kommt das kleine, aber feine französische Restaurant Le Turtle in New York daher. Pink und Schwarz sind die dominierenden Farben des von Leta Sobierajski entworfenen Erscheinungsbilds, verbunden mit geometrischen Mustern und Typo. Dazu gibt‘s im Lokal französischen Hip-Hop

 

 

Das Kafi Franz – Café und Restaurant im schweizerischen St. Gallen – hat immer wechselnde Namenspatrone, aber alle heißen Franz mit Vornamen. Das monatlich variierende Menü zeigt immer einen anderen Herren dieses Namens auf der Vorderseite. Ein tolles Erscheinungsbild aus dem Bureau Collective

 

 

Attraktiv, praktisch und umweltfreundlich sollen die Möbel der schwedischen Firma Markus Form sein. Die Agentur LUNDGREN+LINDQVIST zeigt in der Geschäftsausstattung schonmal Oberflächen

 

 

Die einen sind Veganer, die anderen gehen zu den neuen Edelschlachtern, die feinstes, aber auch extrem teures Fleisch anbieten. Einer davon ist Meatsmith aus Melbourne. Studio Round entwickelte dafür eine extravagante Bildsprache

 

 

Mit wunderschönen Pflanzenillustrationen sorgt das Boutique-Hotel Kitz in Metzingen – das übrigens auch über eine gute Gin- und Cocktail-Bar verfügt – für einen einladenden Look. Gestaltet hat ihn die Agentur Hochburg

 

 

Die niederländische Modekette Men at Work startete mit Airdate ein eigenes, sportliches Modelabel und engagierte die Designerin Marta Veludo dafür, das Branding zu gestalten. Das Erscheinungsbild greift Elemente aus dem Baseball auf und lässt sich flexibel für verschiedenste Zwecke nutzen

 

 

Der ukrainische Lieferdienst Roll Club bringt alles: Sushi, Pizza, Burger und Wok-Gerichte. Außerdem machte die Firma noch ein Restaurant in Kharkiv auf. Canapé fasste all dies unter einem durchgängigen Branding zusammen. Tomaten, Fisch, Oliven, Star & Stripes tauchen in stilisierter Form in Logo und Mustern auf.

 

 

Anna Sifnozik: Upstart! Visual Identities for Start-ups and New Businesses.
Berlin, Gestalten Verlag, 2018
256 Seiten
39,90 Euro
ISBN 978-3-89955-954-5.


Upstart! Visual Identities for Start-Ups and New Businesses
  • Anna Sinofzik, Gestalten
  • Herausgeber: Die Gestalten Verlag
  • Auflage Nr. 1 (11.09.2018)
  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten

 


Schlagworte: , , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren