PAGE online

Blick ins Studio: Jakob Hinrichs

Jakob Hinrichs veröffentlicht seine Illustrationen in der New York Times, The Guardian, der FAZ, ZEIT, dem STERN, ebenso wie in VICE, Blond, und NEON. Wo sie entstehen, zeigt der Illustrator in unserer Serie.

Bild Blick ins Studio Jakob Hinrichs

Jakob Hinrichs veröffentlicht seine Illustrationen in der New York Times, The Guardian, der FAZ, ZEIT, dem STERN, ebenso wie in VICE, Blond, und NEON. Wo sie entstehen, zeigt der Illustrator in unserer Serie.

Zuerst wollte Jakob Hinrichs Bass-Spieler in einer Punk Band werden, dann entschied er sich doch für eine Karriere als Illustrator. Eine gute Wahl, denn sein markanter Stil, der an bunte Retro-Drucke erinnert, ist bei Kunden aus aller Welt gefragt. Unter anderem arbeitete er für Medien-Größen wie The Guardian, New York Times, Reader’s Digest, die FAZ, DIE ZEIT, Das Handelsblatt, aber auch Zeitschriften wie NEON, Blond, Maxi und VICE.

Nach Stationen in Bilbao, La Coruna und Stockholm lebt Jakob Hinrichs jetzt wieder in Berlin. Seine Illustrationen entstehen in einem stilvollen Altbau, in dem Jakob Hinrichs von unzähligen Büchern, Stiften, Farben und seinen eigenen Werken umgeben ist. Die Details zeigt unsere Galerie:

Arbeitsplatz
1/8
Ausblick
2/8
Doodles
3/8
Lieblingsplatz
4/8
Materialsammlung
5/8
Projekt in Arbeit
6/8
Schmuckstück
7/8
Werkzeug
8/8
Produkt: PAGE 07.2020
PAGE 07.2020
Remote: Workshops und Design Sprint ++ Flexibilität visualisieren ++ Know-how für Packaging-Projekte ++ Bildung und Kultur im Netz ++ Beyond Crisis: Kris Krois im Interview ++ Ratgeber: Kreativ-Notebooks ++ Rethink: Agenturen im Umbruch ++ Restart: Neue Chancen für Designer ++ Corona und Designstudium ++ Inspiration: Muster im Design

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren