Serena Becker für »The Sex Issue«

Die Hamburger Fotografin Serena Becker hat gleich zwei Bildstrecken über angesagte Avantgarde-Designerinnen für das neue Londoner Magazin »Blanc« geschossen. 



 

 

Schon mehr als ein vielversprechendes Talent ist die junge Fotografin Serena Becker, die zwischen Hamburg – wo sie an der HAW studierte – und London pendelt, wo sie danach als Assistentin bei Big Sky Studios mit Starfotografen wie Mert Alas und Marcus Piggott, David Sims, Tim Walker, Miles Aldridge oder Solve Sundsbo arbeitete. 

 

Inzwischen macht sie sich international einen eigenen Namen als Fotografin, mit Kunden wie Burberry, Breuninger, Closed oder »Self Service«. Für die zweite (Print-)Ausgabe des britischen Magazins »Blanc«, das bisher nur als Online-Plattform existierte und sich laut Untertitel mit »Fashion, Art & Music« befasst, schoss sie nun gleich zwei interessante Strecken – mit den Kollektionen zweier ganz verschiedener avantgardistischer Designerinnen. Fannie Schiavoni bewegt sich mit ihren Metallketten im Grenzbereich zwischen Schmuck und Bekleidungsmode, Atsuko Kudo ist auf Latex spezialisiert. Beide zählen nicht nur Lady Gaga zu ihren Kunden (besonders Kudo hat diverse legendäre Gaga-Outfits geschaffen), sondern auch andere A-Promis wie Katy Perry, Beyoncé oder Rihanna.  

Wer mit Serena arbeiten möchte: die Fotografin wird von der Repräsentanz AK-KRUSE aus Hamburg vertreten. 


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren