Die Kunst des Kettenbriefs

King Kong hinterm Horizont, Bikini-Mädchen und Dichtkunst: Die zwölfte Ausgabe der Zeitschrift Belletristik lässt Text und Illustration auf großartige Weise aufeinandertreffen.




»Traum in Neongrün« nennen die Macher vom Berliner Verlagshaus J. Frank ihre neueste Ausgabe der »Belletristik. Zeitschrift für Literatur und Illustration« an der 58 Autoren und Illustratoren zwei Jahre lang gearbeitet haben. In dieser Zeit wurden nach dem Prinzip eines Kettenbriefs nacheinander Texte und Bilder hinzugefügt. Zu einem Text folgte das Bild, zu dem Bild ein Text und dann wieder ein Bild und so nahm die Ausgabe langsam Gestalt an.

Fertig gestellt besteht sie jetzt aus zwei Kettenbriefen, die sich in der Mitte der Zeitschrift treffen.

Zu den Illustratoren des ungewöhnlichen Dialogs gehören unter anderem Dieter Jüd, JUCOSA, Claudia Pomowski, Sina Möhring, Oliver Hummel und Patricio Pumarino und sie lassen neongrüne Geysire aufsteigen, bevölkern surreale Landschaften mit seltsamen Puppenmenschen, streichen geheimnisvollen Boote die Segel und lassen nicht nur Hasen die langen Ohren tragen.

Belletristik. Zeitschrift für Literatur und Illustration, 76 Seiten, Verlagshaus J. Frank | Berlin, August 2012, 10 Euro. Hier kann man sie bestellen.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren