PAGE online

Coro No! Wie zwei Kreative sich durch die Krise illustrierten

Als die Grenzen geschlossen wurden und die Designer Denise Ender und Johannes Bayer sich nicht mehr treffen konnten, erfanden sie Mr. C und illustrierten und texteten gegen den unsicheren Alltag an.

Coro no! Davilla

Seit Jahren treffen sich die österreichische Gestalterin Denise Ender und der Schweizer Industriedesigner Johannes Bayer wöchentlich zum kreativen Austausch. Doch dann war die Grenze plötzlich zu.

Also begannen sie, sich über Instagram Stories auszutauschen und so entstand nach und nach das Projekt Coro No! rund um Mr. C, dem Mister Corona Virus, einem rundlichen, kindlichen Kerl, der gegen die Widrigkeiten des Lockdowns kämpft, gegen Ängste und Unsicherheiten – und gegen die der beiden Kreativen gleich mit.

Illustrierte Höhen und Tiefen

Die unsichtbare Gefahr des Virus bekam durch Mr. C ein Gesicht, die Emotionen eine Form und gleichzeitig gab das Projekt den beiden in den unsicheren Zeiten eine Struktur.

Mal sorgt Mr. C sich um seine Bikini Figur, dann kämpft er mit Hund und Nasen-Mund-Schutz, dann wieder schwebt er vor Glück oder lässt ein andermal seinen Kopf niedergeschlagen auf den Tisch knallen.

Ideen, Grafik und Texte stammen von Denise Ender, die Illustrationen von Johannes Bayer und haben jeden Tag für ein paar Minuten Spaß gesorgt, ein Lächeln und Hoffnung.

Und das nicht nur für die beiden wie die Reaktionen auf Instagram zeigten.

Coro no! Davilla Coro no! Davilla Coro no! Davilla Coro no! Davilla Coro no! Davilla

 

 

Produkt: eDossier: »Grafiktabletts fürs Arbeiten unterwegs«
eDossier: »Grafiktabletts fürs Arbeiten unterwegs«
Ratgeber Zeichentablett mit Praxistests Wacom Cintiq Companion, Microsoft Surface Pro sowie iPad Pro, Apple Pencil & Co

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren