Startup relayr tarnt iBeacons als Schokolade

Was wie verführerische Schokoladenstückchen aussieht, das sind Bluetooth-Low-Energy-Beacons, mit denen das Startup-Unternehmen relayr aus Berlin auch den Entwicklern den Zugang zum Internet of Things eröffnen will, die mit Hardware bisher weniger vertraut sind.



Das 145 Euro teure WunderBar-Set von relayr umfasst eine Wi-Fi-Unit und das SDK (Software Development Kit) für iOS und Android, das schokoladenförmige Case kostet zusätzlich 17 Euro. Die dazugehörige App mit Tutorials soll helfen, die Programmierung zu bewältigen. Gleichzeitig baut relayr eine geräteunabhängige Plattform auf, die künftig die Abfrage beliebiger Internet-of Things-Apps zulassen soll.

Die mit Bluetooth Low Energy (BLE) ausgerüsteten Mini-Module messen Größen wie Licht, Farbe, Abstand, Temperatur und Feuchtigkeit. Sie enthalten auch einen Beschleunigungsmesser, ein Gyroskop. eine Infrarot-(IR-)-Fernsteuerung und einen Geräuschsensor.

Nach der erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne können die Beacons zur Zeit geordert werden, der Versand soll in den nächsten Wochen beginnen.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren