Von Frauen für Frauen: Identity für The Wing

Emily Oberman von Pentagram und ein reines Frauenteam entwickelten das Erscheinungsbild für den Frauenclub The Wing – mit einem wahren Feuerwerk an Ideen samt Duschhauben, Bling Bling, Memphis Design-Zitaten und Anlehnungen an historische Wahlkarten.



The Wing

Wichtiger denn je gerade in den USA: der New Yorker Frauenclub The Wing, in dem Women only arbeiten können, einen Drink nehmen, sich frisch machen vor einem Business- oder anderem Date, sich vernetzen können oder einfach nur entspannen.

Ein Soho House for bad-ass women 🙂 nennt Mitgründerin, Medienstrategin und Lena Dunhams beste Freundin Audrey Gelman den Frauenclub The Wing, der sich an Autorinnen, Künstlerinnen, Designerinnen, Unternehmerinnen, Ingenieurinnen und jede andere interessierte Frau wendet, ob aus der Politik, aus den Medien, der Wirtschaft, Wissenshaft, der Kunst oder Unterhaltung.

In einem Penthouse auf der Eastside in Manhattan sind ein Café, eine Bibliothek, Konferenzräume, Telefonzellen, ein Kraftraum und Make-up-Tische untergebracht.

So unterschiedlich, smart, wagemutig, einzigartig und durchaus auch humorvoll wie das Publikum, an das The Wing sich richtet, ist auch das Erscheinungsbild, das die Politik ebenso wie die Popkultur zitiert und auch an New Yorks legendäres Restaurant Florent erinnert, einen Hotspot der Schwulen- und Kreativszene, der 2008 der Gentrifizierung weichen musste.

Das Florent inspirierte Pentagrams Emily Oberman und ihr Team zu den Jugendstil-Rahmen auf den Karten. Als Logo hingegen dient als schlichtes Monogramm ein W in 30 Schriftversionen, die für die Vielfalt stehen – und sich quer durch die Geschichte ziehen. Sie zitieren das W an Damentoiletten ebenso wie das von Wonder Woman und zeigen ungewöhnliche Schriften wie Alpha Sausage, Cruz Swinger oder Retail Script.

Dazu gibt es Plakate mit Manifesten, die an die Suffragetten-Bewegung angelehnt sind, dazu ein Kartendesign, das an alte Wahlzettel erinnert, Stifte mit den Namen cooler Frauen von Winona Ryder bis zu Michelle Obama, Pokerkarten mit dem Spruch »Game Recognizes Game« und einen Pin mit der Aufschrift 1-800-Hotline-Wing, der sich auf den Hit »1-800-Hotline-Bling« von Drake bezieht.

Die selbstbewuxssten frechen Sprüche und Zitate sind in Pastellfarben getaucht und mit einem eleganen und wissenschaftlichen Look versehen, aber auch in Bling-Bling-Manier gehalten, hochpoliert oder in Muster versenkt, die an Memphis-Design erinnern.

Es ist ein tolles Corporate Design, das ganz weiblich die Muskeln spielen lässt, herrlich leichthändig mit der Geschichte spielt und dabei so humorvoll wie frech ist.

Merken


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren