Ralf Schmerberg kühlt Hamburg

Regisseur und ADC-Kreativer baut für Entega ein Iglu auf dem Hamburger Gänsemarkt



Der Regisseur und ADC-Kreativer baut für Entega ein Iglu auf dem Hamburger Gänsemarkt.

Im Januar ließ er Schneemänner auf dem Berliner Schlossplatz demonstrieren, im September eröffnete Ralf Schmerberg das Café Endlager in Stuttgart, nun folgt in Hamburg sein nächster Streich für Entega: ein Iglu aus 322 Kühlschränken.

Mit der Installation auf dem Gänsemarkt widmet sich Ralf Schmerberg dem Thema »Stromfresser«. Denn nach außen geben die alten, aber noch funktionstüchtigen Kühlschränke ihre Kälte ab und kühlen so auch ihre direkte Umgebung. Innerhalb des Iglu bleibt es dafür kuschlig warm, denn durch die immense Abwärme heizt sich der Entega-Bau wie von selbst. Wieviel Strom die Geräte in der Zeit vom 29. Oktober bis zum 9. November verbrauchen, zeigt ein überdimensionaler Stromzähler an.

Mit der dritten »Denkanstöße«-Aktion »Verschwendung ist die größte Energiequelle« will der Regisseur und künstlerische Leiter Schmerberg für nachhaltige Energieversorgung werben. Laut einer Studie des Instituts für Klima Umwelt Energie Wuppertal gehen in Deutschland rund 40 Prozent der Energie ungenutzt verloren, unter anderem durch alte und stromfressende Elektrogeräte.

Die Initiativen werden gemeinsam von der Kreativagentur DDB und Trigger Happy Produktions entwickelt und umgesetzt.

© Peter Lorenz

Heute morgen um 11 Uhr startete die Entega-Aktion offiziell auf dem Gänsemarkt:

Mit dem Café Endlager erinnnern Entega und Ralf Schmerberg an die Katastrophe von Tschernobyl. Zwei Wochen zeigen sie Installationen zum Thema Atomkraft in Stuttgart.

Mit einer Schneemann-Demo protestieren die Denkanstöße-Aktionisten gegen den Klimawandel




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren