Indiemagday: Es lebe die Magazinkultur!

Magazinliebhaber sollten sich den 30. August vormerken.



Indiecon 2015: Forever Indie! This is about independent magazine makers. It’s about leaving your comfort zone and making something of your own. It’s about the indiemags that experiment with new and old ways in everything they do, from collaboration and organisation to distribution and networking. By focusing on the work and life models that fuel independent publishing, we’ll reveal how magazine makers create content and design with real substance. We'll talk about what it means to make a magazine and what the meaning of magazine making may be, and we’ll ask how it pays the bills.

Ende August steigt im Hamburger Oberhafen der indiemagday. Neben einer Konferenz mit internationalen Speakern lockt vor allem eine »Free Trade Zone for Printed Goods«. Von 10 bis 18 Uhr können Besucher hier nach Raritäten stöbern, sich mit Magazinmachern austauschen, Magazine kaufen und tauschen.

Vor Ort sein werden unter anderem Ibrahim Nehme aus Beirut (»The Outpost«), Kai Brach aus Melbourne (»Offscreen«) und Ryan Fitzgibbon aus New York (»Hello Mr.«).

Stöbern lässt sich sowohl an Ständen mit frischgedruckten Erstausgaben als auch bei Ständen von Magazinläden wie Coffee Table Mags und Gudberg Nerger. Außerdem kann jeder seine Magazinsammlung ausmisten und einen kleinen Flohmarkt veranstalten. Einfach anmelden unter www.indiemagday.de. Dort gibt’s auch alle weiteren Infos zum Event.

Unter www.indieforever.de lassen sich mit Glück noch Tickets zur Konferenz ergattern.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren