Berufspraxis-Tipps für Designer & Freelancer (AGD)

In unserer Kolumne beantworten Experten aus der Branche wichtige Fragen zu Themen wie Kundenakquise,  die Aufnahme in die Künstlersozialkasse, gibt Tipps & Tricks zum Angebote schreiben oder erklärt, warum es ein Mythos ist, dass Allgemeine Geschäftsbedingungen die Kunden abschrecken.



AGD_Kolumne_0

In unserer Kolumne beantworten Friederike Sobiech und Andreas Maxbauer von der Allianz Deutscher Designer (AGD) e.V. wichtige Fragen zu Themen wie Kundenakquise,  die Aufnahme in die Künstlersozialkasse, gibt Tipps & Tricks zum Angebote schreiben oder erklärt, warum es ein Mythos ist, dass Allgemeine Geschäftsbedingungen die Kunden abschrecken.
 

 

1. KSK & KSA

Die Künstlersozialkasse (KSK) und die Künstlersozialabgabe (KSA) betreffen die meisten Freelancer und einen Großteil der Auftraggeber der Freiberufler. Was müssen Sie als Selbstständiger beachten? Wie muss Ihre Kundenkommunikation aussehen? Unsere Kolumne gibt Antworten.

 

2. Auftragsakquise ohne Preisdumping

Dieses Problem bei der Kundenakquise oder beim Pitch um den Auftrag kennen die meisten Freelancer – der potentielle Kunde sagt Sätze wie »Im Internet finde ich ein Logo gratis« oder »Die Zeiten für Freiberufler sind hart – zum halben Preis bekommen Sie den Auftrag«. Unsere Kolumne erklärt, wie Sie Neukundengewinnung und Auftragsakquise ohne Preisdumping bewältigen.

 

3. Auftragserweiterung: So behandeln Sie Änderungswünsche des Kunden

Was tun, wenn der Kunde im laufenden Projekt so viele Änderungswünsche hat, dass sich Ihr Auftrag und Ihr Arbeitsaufwand schwerwiegend ändern? Die Kolumne erklärt, wie Ihr Angebotsschreiben aussehen muss und ab wann Sie eine zusätzliche Rechnung schreiben müssen.

 

4. Auftragsklärung: Ab wann sind Sie im Geschäft?

Dem Auftragsabschluss gehen oft ein Pitch und viele Gespräche voraus. Aber was gehört noch zur Kundenakquise – nur eine Skizze oder schon kostenlose Layouts? Die Kolumne klärt diese Frage und fasst zusammen, was in Ihrem Angebot stehen muss – von Briefing über AGB bis Auftrag.

 

5. Instrumente zur Kundenbindung 1

Viel leichter als Neukundengewinnung ist es, bestehende Kunden zu binden. Die Kolumne stellt praktische Methoden zur Kundenbindung und Kundenkommunikation für Freelancer vor – von Portfolio über Newsletter bis Networking.

 

6. Instrumente zur Kundenbindung 2

Im zweiten Teil der Kolumne zum Thema Kundenbindung lernen Sie, wie Sie Maßnahmen für einzelne Kunden gestalten, um den Kontakt zu pflegen.

 

7. Social Media-Strategien für Freelancer

Social Media bieten viel Potential zur Selbstvermarktung – oder zur nutzlosen Zeitverschwendung. Drei Best-Practice-Beispiele zeigen, wie eine erfolgreiche Strategie für die eigene Online-Präsenz gelingt.

 

8. Lizenzen verwalten

Was, wenn der Kunde Dateien der eingesetzten Stockfotos von mir möchte? Die Kolumne erklärt, wie man als freiberuflicher Designer in diesem Fall vorhegt – und für die Zukunft vorsorgt.

 

9. Zahlungsplan – warum und wie

Warum Sie bei einem größeren Auftrag regelmäßige Zwischenrechnungen erstellen sollten und wie sie so Konflikte mit dem Kunden vermeiden, lesen Sie in dieser Kolumne.

 

10. Die Krux mit dem Umsatzsteuer- und Urheberrecht

Umsatzsteuer versus Urheberrecht: Friederike Sobiech erläutert Ihnen, wann Sie 7% Mehrwertsteuer ausweisen müssen und gibt Ihnen eine gute Übersicht über den Umgang mit der Umsatzsteuer im Allgemeinen.

 

11. Mythos Kunde – Alles auf eine Rechnung?

Sammelrechnungen: Friederike Sobiech von der Allianz Deutscher Designer (AGD) erklärt Ihnen die Fallstricke, eine Sammelrechnung Leistungen Dritter beinhaltet. Weitreichende Konsequenzen haben: Haftung, Künstlersozialkasse und Künstlersozialabgabe und Freiberuflichkeit oder Gewerbe.

 

12. Mythos Kunde – schrecken AGB ab?

Allgemeinen Vertragsgrundlagen (AVG) bzw. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB): Was beinhaltet das Vertragsrecht? Wie schaffen Sie schon beim Angebot Klarheit über die Allgemeine Vertragsgrundlagen (AVG)? Was sollte eine Designer-AVG beinhalten?

 

13. Mythos Kunde – Schutzrechte

Ich sage »Nutzungsrechte« und der Kunde sagt »Tschüß«. Friederike Sobiech von der Allianz deutscher Designer (AGD) erklärt, wie man das verhindert.

 

14. Fester Freier – Was Sie beachten müssen

Als »fester Freier« z.B. bei einer Werbeagentur tätig zu sein, erspart einem die Akquise und garantiert regelmäßigen Verdienst. Worauf aber muss man achten, um nicht in die Scheinselbstständigkeit zu tappen? Wie kann man die Mitarbeit anders absichern? Und vor allem auch deren Lukrativität?

 

15. Alles meins! Zur Herausgabe von Dateien an Kunden

Die Herausgabe von Dateien an Kunden ist ein Dauerthema beim Beratungsservice der Allianz Deutscher Designer (AGD). Andreas Maxbauer, Grafikdesigner und Weiterbildungsreferent, erklärt, dass Sie dazu nicht verpflichtet werden können – vor allem nicht, wenn Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen beifügen.

 

16. Stockokalypse now

Die Bilderflut des Stockfotomarkts wirkt sich verheerend auf die Auftragslage von Profifotografen aus. Ein heißes Thema am Beratungstelefon der Allianz Deutscher Designer (AGD), dem Andreas Maxbauer auf den Grund geht.

 

17. Mit Kunden über Vergütungen sprechen

Designer müssen nicht nur kreativ sein, sondern auch lernen zu handeln und zu verhandeln, damit sie auch eine angemessene Vergütung vom Kunden erhalten. Andreas Maxbauer bietet die richtigen Argumente.

 

18. Mit der Kundschaft im Netz

Das Networking ist für Gestalter enorm wichtig. Wie man am besten in Kontakt mit den Kunden bleiben kann, lesen Sie hier.

 

19. Projektpyramide

Anhand der Projektpyramide können wir lernen, wie man wirtschaftlich arbeitet und sich erfolgreich positioniert.

 

20. Preisverhandlungen

Do’s und Dont’s der erfolgreichen Begründung und gekonnten Verhandlung.

 

21. Billig und unwillig

Designer sind zwar meist mit ihren Auftraggebern und Kunden zufrieden, jedoch oftmals nicht mit der Vergütung. Wie man das ändern kann, klärt Andreas Maxbauer.

 

22. Künstlersozialabgabe

Kunden wenden sich vermehrt mit Fragen zur Künstlersozialkasse und Abgabepflichten an Designer.

 

23. Die Risiken und Chancen kostenloser Vorleistungen

Welche Fragen sollten sich Designer stellen, um zu entscheiden, ob eine kostenlose Vorleistung sinnvoll und ertragreich ist?

 

24. Wettbewerbsverzerrungen

Wie man kühl und effektiv entscheidet, ob sich die eigene Teilnahme lohnt oder nicht.

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren