Das Geld der Anderen

Der neu gegründete Hamburger Buchverlag Klingenberg Books bringt sein ersten Buch heraus: »Das Geld der Anderen« zeigt Fotografien von Paula Markert.



Gesellschaftlich relevante Themen sollen im Zentrum des neuen Hamburger Verlags Klingenberg Books stehen, sie zeigen Werkreihen und Serien von Fotografen, Malern und anderen Künstlern, entstehen in enger Zusammenarbeit mit ihnen und in Kleinstauflagen.

300 sind es jetzt bei dem ersten Titel des Verlages, plus zwei kleiner, handsignierter Editionen der Fotoarbeit »Das Geld der Anderen« von Paula Markert, wir haben die mit dem BFF-Förderpreis ausgezeichnete Fotografin bereits hier vorgestellt.

Menschen stehen im Mittelpunkt ihrer Arbeit – auch in den Finanzmetropolen der Welt, die die Hamburgerin mehrere Monate bereiste. In Paris, Frankfurt, New York und London hat sie Akteure internationaler Bankgeschäfte porträtiert – eine Branche, die einer der spektakülärsten Krisen der letzten Jahre erlebte und deren Ansehen in kürzester Zeit rapide sank.

Ihre erzählerischen Fotografien, die mit Interviews kombiniert sind, öffnen den Blick in die Finanzwelt und werfen einen Blick in den heutigen Alltag – in 16 Fotografien, mit 16 Interviews und einem Vorwort von Dr. Johannes W. Feuling, Experte für Wirtschaftskommunikation und Mitbegründer der Bewertungsplattform GuteBanken.

»Ich möchte Ideen und Projekte weiterentwickeln, die mich persönlich ansprechen«, sagt Verlagsgründer Lars Klingenberg, der zur westfälischen Graffitti-Szene gehörte, später in Hamburg im Colortrip Verlag Magazine und Kunstbücher publizierte, Künstlereditionen entwickelt und Ausstellungen kuratiert – häufig im Urban Art Bereich.

Gefeiert wird der Bookrelease mit einer Ausstellung am 7. November im Hinterconti in Hamburg, ab 20 Uhr.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren