Nominierungen für den HfBK Designpreis

Ein Sofa für den Bürgersteig, ein Stadt-Hochsitz oder Gemüsezucht im Bücherregal: die Nominierungen für den Designpreis der HfBK!




Zum zweiten Mal wird dem Preis, den die Leinemann-Stiftung für Bildung und Kunst vergibt, am 1. Dezember ein herausragendes Studentenprojekt mit 4.000 Euro ausgezeichnet.

Zu sehen sind 12 Arbeiten von insgesamt 33 Studenten der Hochschule für Bildende Künste Hamburg, die Material neu erforscht haben, Funktionen erweitert oder auf beengten Raum und Lebensmittelknapphait reagieren.

Charlotte Diekmann und Nils Ferber haben zum Kompostieren am Küchentisch das System Parasite Farm entworfen, das pflanzlichen Müll in Kompost verwandelt, der wiederum zum eigenen Gemüseanbau im Bücherregal genutzt werden kann. Sebastian Aurav hat OnAir, einen Lautsprecher mit integriertem W-Lan, der Musik vom Rechner oder portablen Geräten streamt, entwickelt, Diana Tsantekidou eine neue Technik zum Falten von Filz.

Die Preisverleihung findet am 1. Dezember um 19 Uhr im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg statt. Die Ausstellung der nominierten Arbeiten ist dort vom 2.12. bis zum 8.1. zu sehen.

Wer weiter schauen möchte: Eine Übersicht über die Highlights der Hochschul-Werkschauen finden Sie hier.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren