Cannes Lions 2013: Press, Design, Radio und Cyber Lions Awards

Sie haben es wieder getan: Serviceplan holt den Design Grand Prix für ihren »Selfscan Report« für Auchan.



Sie haben es wieder getan: Serviceplan holt den Design Grand Prix für ihren »Selfscan Report« für den französischen Discounter Auchan.

2012 hatte die Agentur mit ihrem Geschäftsbericht für »Austria Solar« die höchste Auszeichnung des Design-Jury bekommen. Insgesamt gingen 12 Design-Löwen nach Deutschland – knapp übertroffen von Japan mit 14. Gold holten der »Teekalender« von Kolle Rebbe für Haelssen & Lyon, das »Tree Concert« von BBDO und »Back to Vinyl« von Ogilvy für von Kontor Records.

Der Selfscan Report von Serviceplan für Auchan

In der Kategorie Cyber vergab die Jury unter dem Vorsitz von Bob Greenberg zwei Grand Prix – beide gingen in die USA. Pereira & O’Dell aus San Fransisco bekamen einen für das Filmprojekt »The Beauty Inside« für Intel + Toshiba. Der zweite ging an Draftfcb New York für ihre Viral-Kampagne »Oreo’s Daily Twist«. Deutsche Agenturen holten hier lediglich drei Bronze-Löwen: BBDO bekam je einen für ihr »Tree Concert« und den Online-Spot »Surfer« für True Fruits. Der dritte ging an Serviceplan für ihre Aktion »Troy Davis I’m Alive«.

Die Press-Jury unter dem Vorsitz von Marcello Serpa vergab ihren Grand Prix an TBWA/Media Arts Lab Los Angeles für ihre Printanzeigen für Apples iPad mini. DDB Tribal und BBDO Germany holten jeweils Silber für ihre Anzeigenkampagne für Ikea Österreich bzw. Westdeutsche Klassenlotterie. Mehr Löwen gab es für deutsche Agenturen nicht.

Die iPad mini-Kampagne von TBWA/Media Arts Lab

McCann Melbourne holte in der Kategorie Radio ihren dritten Grand Prix für ihre Kampagne »Dumb Ways to Die« für Metro Trains – am Montag gab es die Auszeichnung bereits von den PR und Direct-Jurys. Deutsche Agenturen gingen in dieser Sparte komplett leer aus.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde am Mittwochabend die Media Person of the Year: Salar Kamamgar, CEO von YouTube. Zudem gab es Young Lions Gewinner: Team Mexiko gewann in Print, Russland in Cyber und Rumänien in Design.

Die Gewinner der ersten beiden Preisverleihungen finden Sie hier und hier. Sämtliche bisherigen Preisträger sind hier aufgelistet. Die nächsten beiden Abende ist erstmal Pause, bevor am Samstagabend das große Finale mit den Film, Film Craft, Branded Content & Entertainment und Titanium and Integrated Lions Awards stattfindet.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren