Die Renaissance des GIFs, Teil 2

 

Der Trend um animierte GIF-Dateien nimmt kein Ende.



 

Der Trend um animierte GIF-Dateien nimmt kein Ende.

 

Als Relikt aus den Anfängen der Webclips waren GIF-Dateien zum einen Spaßprodukt, zum anderen ein gutes Mittel, die langsamen Internetverbindungen zu überbrücken und doch irgendwie kleine Animationen darzustellen. Seit letztem Jahr feiert das GIF nun seine Wiederkehr als ästhetisches Stilmittel, etwa in Form der »Cinemagraphs«.

 

Seitdem gibt es ganze Portale, wie etwa »If we don’t, remember me«, in dem beispielsweise versucht wird, das Medium des Films durch animierte Stills zu imitieren. Auf dem Blog werden Szenen aus berühmten Filmen in einer neuen, originellen Perspektive gezeigt. Andere Beispiele für GIFs mit filmischem Thema wären etwa Filmplakate, die zum Leben erweckt werden: ein besonders hübsches Beispiel ist da das GIF mit dem Seeungeheuer.

 

 


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren