Typograf

Als erster Vertreter dieser Berufsgattung gilt natürlich Johannes Gutenberg – er begründete mit seiner Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern das Arbeitsmaterial, für das seine Nachfolger Gussformen formten, um aus metallenen Buchstaben spiegelverkehrte Sätze zu ordnen, die, mit öliger Tinte betupft, an die wunderbaren handgeschriebenen Bibeln und Monografien erinnerten, die früher den Alltag vieler fleißiger Mönche in den Klöstern Europas prägten. Bis ins späte 20. Jahrhundert hinein ging es im Grunde so – auch wenn die Spur in monastische Kopistenstuben sich längst verloren hatte.

mehr

Tipps und Inspiration für schöne Typo

 

 

Ob Web- und App-Fonts, Fontlizenzen, schöne Stencil- und Script-Fonts oder die Frage »Corporate Fonts: ja oder nein?« – all unsere Angebote zum Thema Typografie finden Sie gebündelt hier!

mehr

(Web)fontday 2014

Zum vierten Mal findet am 8. November in München der (Web)fontday statt, dieses Mal unter der Überschrift »Modern Times in Digital Typography«.

mehr

TYPO Berlin 2015 »Character«

21.05.2015 - 23.05.2015

 
Über »Character« Muskulatur der Psyche

Flexibilität ist das Zauberwort in Industrie und Marketing. mehr

Typo Design international – Reise nach Argentinien

La Pasión Latina: Seit einer Art Typo-Urknall im Jahr 2001 hat sich in Argentinien eine einzigartige typografische Kultur herausgebildet. Klaus-Peter Staudinger stellt sie und ihre Protagonisten vor.

mehr

Anzeige

Gewinnspiel – PAGE verlost 3 Spiekermann-Bücher

»Andere schauen sich Weinflaschen an oder sie schauen Frauen auf den Hintern. Mir machen Schriften einen Heidenspaß.« So kennen wir den renommierten Typografen: Große Klappe mit viel Herz, das ist Erik Spiekermann.

mehr

ZEITmagazin-Website von Erik Spiekermann

Erik Spiekermann gestaltete das neue Portal des ZEITmagazins. Wir haben den Chefredakteuren Christoph Amend und Jochen Wegner Fragen zum Konzept gestellt ...

mehr

Viêt Type – Typoreise Vietnam

Eine spannende Reise durch die Typo- und Designszene des südostasiatischen Landes

mehr

Infoscreen von Erik Spiekermann

 

mehr

Anzeige

Type Directors Club Medal für Erik Spiekermann

Erik Spiekermann bekommt die Type Directors Club Medal.

mehr

Was Schrift kann: Erik Spiekermann im Bauhaus Archiv

Zur Ehrung mit dem Designpreis 2011: Erik Spiekermann Retrospektive im Bauhaus-Archiv Berlin.

mehr

Spiekermann-Ausstellung im Bauhaus

Das Bauhaus Archiv in Berlin nimmt die jüngste Auszeichnung Erik Spiekermanns als Design Persönlichkeit des Jahres beim Designpreis der Bundesrepublik Deutschland zum Anlass, ihm eine Ausstellung zu widmen.

mehr

Erik Spiekermann auf Arte

Der Countdown zur wichtigsten Schriftenmesse läuft – noch zwei Wochen bis zur Typo in Berlin. Arte stimmt schon einmal darauf ein und bringt einen Beitrag über Erik Spiekermann.

mehr

Anzeige

TV-Film über Spiekermann und Meiré

Erik Spiekermann und Mike Meire sind Hauptpersonen in der 26minütigen Dokumentation „Faszination Form Farbe - Kommunikationsdesign aus Deutschland“, die Maren Niemeyer und Sissi Hüetlin für Deutsche Welle

mehr

Der Botschafter des European Year of Creativity and Innovation: Erik Spiekermann

  Die EU-Kommission hat das Jahr 2009 zum europäischen Jahr der Kreativität und Innovation ausgerufen und einer der offiziellen Botschafter ist kein anderer als Erik Spiekermann. Der verspricht sich nicht allzuviel davon, hofft aber

mehr

Spiekermann im Interview

"Es muß auch ein bisschen noch was bringen." Das sagt Erik Spiekermannn bei der Adobe Live (23. und 24. Mai 2007) in Köln über das 'Gute Design'. Zum Computer erklärt der Mac-Anwender der ersten Stunde nur soviel, als dass man

mehr

Wer mit geschwellter Brust behauptet, er gehe jetzt ins Office, beruft sich insgeheim oder unwissend auf Gutenberg-Assistent Peter Schöffer und seinen Mainzer Mäzen, zu Neudeutsch Venture-Kapital-Geber Johannes Fust, die in ihrem Engagement für die kommerzielle Nutzung der beweglichen Lettern das erste Buchdruck-Offizin eröffneten. Straßburg, Köln, Nürnberg, Bamberg, Augsburg, Lübeck – einfach überall in Europa tat man es ihnen nach und druckte Bibeln und weltliche Literatur nach diesem Verfahren. Mit eigenem, offiziellem Markenzeichen! Auch die Spur zur Wortmarke wurde also schon ganz früh in der Geschichte der Typografen gelegt.

Doch machen wir es kurz: Altgediente Typografen, die sich vielleicht noch an einem der Vorläufer der Linotype-Setzmaschine (Codename »Typograph«) die Finger blutig tippten, gehören seit Bestehen von PAGE zur Stammleserschaft, jüngere Typografen haben nicht selten beim Erstkontakt mit PAGE Feuer für die Kunst des Umgangs mit Schrift gefangen – dafür aber makellose Fingerkuppen, DTP, PostScript, TrueType und Co sowie zuletzt WOFF sei Dank.

Zugegeben, ein prosaisches Ende, weil ein zu weites Feld. Lesen Sie doch einfach weiter zum Thema – alle Monate im PAGE-Heft oder hier auf PAGE Online.