Typograf

Als erster Vertreter dieser Berufsgattung gilt natürlich Johannes Gutenberg – er begründete mit seiner Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern das Arbeitsmaterial, für das seine Nachfolger Gussformen formten, um aus metallenen Buchstaben spiegelverkehrte Sätze zu ordnen, die, mit öliger Tinte betupft, an die wunderbaren handgeschriebenen Bibeln und Monografien erinnerten, die früher den Alltag vieler fleißiger Mönche in den Klöstern Europas prägten. Bis ins späte 20. Jahrhundert hinein ging es im Grunde so – auch wenn die Spur in monastische Kopistenstuben sich längst verloren hatte.

mehr

Erik Spiekermann über Chaostage, Murmeltierschlaf und das große Wachliegen

Matratzen sind ein Trend-Produkt, Schlafen ist In. Jetzt hat Erik Spiekermann mit dem Start-up Snooze Project über einstige Schaumstoffmatratzen geplaudert, über frühes Vogelgezwitscher – und warum man sein Wissen großzügig teilen sollte. mehr

Temeraire, eine Schrift, die unbedingte Aufmerksamkeit fordert

Preisgekrönt – und jetzt bei TypeTogether erhältlich: Temeraire, die Serifenfamilie, die Quentin Schmerber zu seinem Abschluss vorlegte. mehr

Moderne Fraktur-Schriften

Gebrochene Schriften sind wieder angesagt! Wir stellen moderne – teils kostenlose – Fraktur-Fonts und spannende aktuelle Anwendungen vor.

mehr

Wilde, eigensinnige Schönheit: der neue Font Beatrice

Lukas Sharp von Sharp Type hat die Schrift Beatrice entwickelt, die nach ihren ganz eigenen Regeln funktioniert – und die er nach seiner Mutter benannte. mehr

Anzeige

Besondere Schriften für Londoner Obdachlosen-Projekt

Namhafte britische Kreative, M&C Saatchi und Fontsmith launchen sieben verlorene Schriften zur Unterstützung einer Londoner Obdachlosen-Organisation. mehr

Blåkulla: Wie legendäre Wohnhäuser zu einer Schrift werden

Die Typedesignerin My Longley wurde von den Fassaden in ihrem Stockholmer Wohnviertel zu dem Font Blåkulla inspiriert, von der Struktur, den Gardinen – und den Menschen hinter ihnen. mehr

Free Fonts, Typografie, Webfonts, Typometer, Typograf

Die neue PAGE ist da! Mit handfesten Typo-Tipps zur richtigen Beurteilung und Auswahl von Schrift

Typografie ist ein untrüglicher Gradmesser für die Qualität von Print- und Digital-Projekten! In PAGE 08.2018 geben wir Ihnen einen umfassenden Überblick, was Sie bei Auswahl, Lizenzierung und Nutzung von Schriften beachten sollten. mehr

Zum 100. Jubiläum: Erik Spiekermann rekonstruiert Bauhaus-Schriften

Zum 100. Jubiläum des Bauhaus 2019 hat Erik Spiekermann mit Typo-Experten und Studierenden fünf Schriftklassiker legendärer Bauhaus-Meister vervollständigt. Die ersten kann man jetzt kostenlos downloaden. mehr

Anzeige

Was ist Elementare Typographie? Jan Tschichold hatte da ganz klare Antworten

Was die Design-Revolutionäre der 1920er Jahre für die sogenannte Neue Typographie forderten.

mehr

Kernit, Collins, Typeface, Jim Henson, Schrift

Typeface für Muppet-Fans

COLLINS hat zusammen mit dem Designstudio MCKL eine Schrift zu Ehren von Jim Henson kreiert: Kernit!

mehr

Best-of Grafikdesign und Typografie: Die Gewinner des TDC 2018 – Teil 4

Wie man Shakespeare und Hip Hop zusammenbringt, Malewitsch und Schrift und perfekte Kurven zeichnet, zeigen die Gewinner des Type Directors Club 2018. Wir präsentieren sie exklusiv. mehr

Custom Fonts – mit viel Charakter oder doch lieber neutral?

Große Unternehmen wie Coca Cola, IBM oder eBay ließen sich in letzter Zeit serifenlose, recht neutrale Schriften maßschneidern. Was halten Typedesigner davon? Wir fragten nach.
mehr

Anzeige

Interview mit Rainer Erich Scheichelbauer und Lisa Schultz vom Schriftlabor in Wien

In Österreich entsteht eine lebendige, junge Typoszene. Wir trafen Rainer Erich Scheichelbauer und Lisa Schultz in ihrem Wiener Schriftlabor und sprachen mit ihnen über diese Entwicklung, über fehlende Ausbildungsmöglichkeiten, österreichische Eigenarten und Einflüsse aus dem Ausland. mehr

»Jeder Gestalter wünscht sich, dass sein Baby fliegt.«

Ein Gespräch mit Type Director Hendrik Weber über die Gestaltung der Schriftfamilie Unitext. mehr

Walk of Happiness mit Handlettering

Typografische Schnitzeljagd durch Berlin – mit acht Stationen und Handletterings. mehr

Leipziger Typotage am 28. April

Unter der Überschrift »Learning Typedesign« finden am 28. April im Museum für Druckkunst die 24. Leipziger Typotage statt. mehr

Anzeige

Klainy – ein serifenloser Allrounder

Der Designer Moritz Kleinsorge legt mit der Klainy seine zweite Schriftfamilie vor. mehr

Interview mit Fust & Friends Gründer Jan Middendorp

Der Schriftenmarkt ist ganz schön in Bewegung. Mit dem Branchenkenner Jan Middendorp sprachen wir über die Veränderungen und die Gründung seines Labels Fust & Friends. mehr

Wer mit geschwellter Brust behauptet, er gehe jetzt ins Office, beruft sich insgeheim oder unwissend auf Gutenberg-Assistent Peter Schöffer und seinen Mainzer Mäzen, zu Neudeutsch Venture-Kapital-Geber Johannes Fust, die in ihrem Engagement für die kommerzielle Nutzung der beweglichen Lettern das erste Buchdruck-Offizin eröffneten. Straßburg, Köln, Nürnberg, Bamberg, Augsburg, Lübeck – einfach überall in Europa tat man es ihnen nach und druckte Bibeln und weltliche Literatur nach diesem Verfahren. Mit eigenem, offiziellem Markenzeichen! Auch die Spur zur Wortmarke wurde also schon ganz früh in der Geschichte der Typografen gelegt.

Doch machen wir es kurz: Altgediente Typografen, die sich vielleicht noch an einem der Vorläufer der Linotype-Setzmaschine (Codename »Typograph«) die Finger blutig tippten, gehören seit Bestehen von PAGE zur Stammleserschaft, jüngere Typografen haben nicht selten beim Erstkontakt mit PAGE Feuer für die Kunst des Umgangs mit Schrift gefangen – dafür aber makellose Fingerkuppen, DTP, PostScript, TrueType und Co sowie zuletzt WOFF sei Dank.

Zugegeben, ein prosaisches Ende, weil ein zu weites Feld. Lesen Sie doch einfach weiter zum Thema – alle Monate im PAGE-Heft oder hier auf PAGE Online.