Editorial Design

Der Begriff Editorial Design bezeichnet die grafische Gestaltung von Printmedien. Dazu gehören Zeitschriften, Zeitungen, Broschüren, Magazine und Bücher. Für Editorial Designer steht das Layout des gedruckten Mediums im Zentrum. Dieses gilt es zu strukturieren und visuell auszugestalten, um den Leser anzulocken, zu informieren, zu unterhalten und orientierend durch das Druckwerk zu führen.

mehr

Release-Party

Folgende Einladung erreichte uns jüngst:Am Donnerstag, den 20.09.07 erscheint das von langer Hand geplante "Magazin GUDBERG" erstmals.Das Magazin für Kunst, Grafik, Design, Fotografie & laute Gedanken kommt jetzt 4 mal im Jahr:

mehr

Job: Hardware-Redakteur/in MACup

MACup, Europas ältestes Macintosh-Magazin, blickt auf ein 22-jähriges Bestehen zurück. Zur Verstärkung unseres Redaktionsteams suchen wir einen/e erfahrenen/e Mac-Anwender/in, und zwar für das Ressort Hardware. Sie testen

mehr

Wörter kaufen

“Brigitte” auf der IAA

Erstmals wagt sich eine Frauenzeitschrift auf die Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt. Nordisk Büro hat eine Lounge unter dem Motto „Warum Frauen schlecht einparken“ gestaltet, die auf stylische Markenkommunikation setzt.

mehr

Anzeige

Malbuch modernes Kriegsgerät

50 Manifestos

MACup Spezial: Gutschein verlängert

Bis zum 31. Oktober 2007 kann der Gutscheincode aus dem aktuellen MACup Spezial 'Digitale Fotografie' eingegeben werden. Der Gutschein reduziert ausschließlich den Buchpreis und ist einmalig von Neukunden bei myphotobook.de bis Ende Oktober 2007

mehr

Beiträge gesucht

Z

Anzeige

Bade- und andere Moden

Fairy Tale

Die jüngste Ausgabe von "Fairy Tale" ist da. Das von vier5 aus Paris herausgegebene Magazin steht unter dem Motto "FASHION, beauty&Style" und enthält Fotos von Walter Pfeiffer, Achim Reichert, Steeve Beckouet und Bruna Kazinoti. Dazu

mehr

Destructed 14

Himbeerheftchen

    Vom Kölner Designbüro Mehrwert kommen rechtzeitig zum Schulanfang schön gestaltete Hefte, die Schülern und Eltern gleichermaßen Spaß machen und die sich deutlich von dem Einheitsbrei anderer

mehr

Anzeige

Heimatmagazin

In Wiesbaden und Umgebung findet es sich kostenlos, alle anderen können es im Web herunterladen: das STIJLROYAL.HEIMATMAGAZIN mit einer Kombination von Modefotos, Illustrationen und literarisch angehauchten Texten. Herausgeber sind Jørg

mehr

PAGE Praxisseminar Print 2.0

Am 16. November 2007 veranstaltet die Design-Zeitschrift PAGE in Hamburg das Praxisseminar "Print 2.0 – Konzeption & Produktion" mit Jochen Rädeker, der als Gesellschafter der vielfach ausgezeichneten Designagentur Strichpunkt und Vorstand

mehr

PAGE Praxisseminar Digitale Kampagnen

Am 9. November 2007 veranstaltet die Design-Zeitschrift PAGE in Hamburg das Praxisseminar "Digitale Kampagnen – Konzeption & Umsetzung" mit Mike John Otto, Mitbegründer von blackbeltmonkey, Agentur für digitale Markenführung. Als

mehr

Die schönsten deutschen Bücher

Die Stiftung Buchkunst lädt Verlage, Gestalter und produzierende Betriebe zur Teilnahme am Wettbewerb »Die schönsten deutschen Bücher 2007« ein. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2007. Designer unter 32 Jahre können

mehr

Anzeige

“Front für Schwule”

Am 11. Oktober kommt ein neues Premium-Magazin für schwule Männer auf den Markt – das aber auch die sogenannten Metrosexuellen ansprechen soll. Aus der Presseerklärung: "Aus den Wörtern "metropolitan" und "heterosexual" schuf der

mehr

Was machen eigentlich…

Die Damen und Herren aus dem Hause NewWebPick haben es wieder einmal geschafft, und stellen die zweite Ausgabe des Connection-Magazins vor. Connection ist quasi eine Sonderausgabe des NewWebPicks, und beschäftigt sich mit jeweils 20 Künstlern

mehr

Ihre Gestaltungsideen richten Editorial Designer je nach Medium und Zielgruppe aus. Immer wieder geht es um eine passende Anordnung von Text, Bild und Weißraum. Auch die Covergestaltung, die Definition eines Farbcodes sowie das Anlegen und die Pflege eines Layoutrasters für den einheitlichen Gesamteindruck eines Druckmediums gehören zu ihrer Tätigkeit. Dieses Raster gilt es mithilfe eines feinen Gespürs für Fotografie, Typografie, Satz, Größenverhältnisse et cetera ansprechend zu füllen.

Editorial Designer sind keine »Lonely-Runner«, sondern Teamplayer. Sie stehen in stetem Kontakt mit Redakteuren, Autoren, Illustratoren, Fotografen sowie anderen Grafikdesignern und Layoutern. In enger Absprache mit diesem Team wählen sie Fotografien aus und übersetzen die journalistische, literarische oder werberische Botschaft in eine einheitliche Gesamtanmutung, die zur guten Konsumierbarkeit des Lesestoffs führen soll.

Das Layout eines Druckwerks kann die unterschiedlichsten Genres und Zielgruppen bedienen. Auch Ansprüche an das Corporate Design des Verlags sind zu berücksichtigen. Insgesamt gilt es, feines Gespür für die Umsetzung und Wahrung eines einmal gefundenen Stils zu entwickeln. Das Erscheinungsbild muss stimmig und prägend sein und dabei immer wieder herausstechen. Nicht zuletzt spielt auch die serielle Wiedererkennbarkeit eines Druckwerks eine große Rolle.