Editorial Design

Der Begriff Editorial Design bezeichnet die grafische Gestaltung von Printmedien. Dazu gehören Zeitschriften, Zeitungen, Broschüren, Magazine und Bücher. Für Editorial Designer steht das Layout des gedruckten Mediums im Zentrum. Dieses gilt es zu strukturieren und visuell auszugestalten, um den Leser anzulocken, zu informieren, zu unterhalten und orientierend durch das Druckwerk zu führen.

mehr

John Pawson on stage at Royal Opera House

Online Designmagazin dezeen berichtet ueber "John Pawson on stage at Royal Opera House". Pawson’s stage design consisted of a simple, articulated white backdrop with an illuminated rectangular void set into it.Pawson describes the project as

mehr

Emannzipation

Wirklich lustig ist die Mitte Dezember gestartete Kampagne von Jung von Matt/Elbe und Jung von Matt/next zum 30-jährigen Jubiläum von „Emma“. Eigentlich schon zu viel verraten. Besser: Wirklich lustig ist die Kampagne für das

mehr

MINI – The Book

Sleek im Magwerk

Neues aus dem Verlagswesen: Das deutsche Art und Fashion-Magazin sleek erscheint ab sofort auch online in dem skandinavischen Verlag Magwerk, bei dem auch das playmusicmagazine, probe magazine und encore-mag.com erscheint. Bisher wird an den Seiten

mehr

Anzeige

Zeitschrift für den iPod

Neues Fairy Tale

Eine neue Ausgabe des von Marco Fiedler und Achim Reichert – auch bekannt als VIER5 – in Paris herausgegebenen Magazins Fairy Tale ist da. Wie immer unterteilt in ein Picture-Book mit ungewöhnlichen Modestrecken und ein Text-Book, das

mehr

“Tempo” ist wieder da

Tempo hat der alte und neue Chefredakteur Markus Peichl nicht gerade gemacht, aber rund zwei Wochen nach dem angekündigten Erscheinungstermin liegt die einmalige Jubiläumsausgabe des 1996 eingestellten Blatts seit heute nun doch am Kiosk.

mehr

MetaDesign regierungsnah

Es ist eine einzige Erfolgsgeschichte: Der Jahresbericht der Bundesregierung, realisiert von MetaDesign, der in einer Auflage von 70000 Stück erscheint und sich unter http://www.bundesregierung.de downloaden lässt. Die Bildwelten sind

mehr

Anzeige

Neues Benrik-Diary

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk für Leute sucht, die schrägen Humor lieben, könnte es mit dem neuen Diary von Benrik versuchen (ein Duo von zwei ehemaligen Werbern aus London). Ihre Hardcore-Satire auf Ratgeberliteratur ist nicht nur

mehr

Canon-Fotowettbewerb

Der 8. Januar ist der Einsendeschluss zum www.canon-profifoto-foerderpreis.de für Fotografen bis 30 Jahre. Neben Canon und dem Magazin ProfiFoto sind Corbis und Lumas im Boot, über die Gewinner Bildrechte bzw. Prints vermarkten lassen

mehr

Innovation & Heimat

Ab sofort können sich junge Designer aus Bayern um einen Platz im Forum Junges Design bewerben, das im Rahmen des 6. Designparcours München vom 15. bis 24. Juni 2007 stattfindet. Gesucht sind innovative Projekte aus den Bereichen Produkt-,

mehr

Postermagazin

Die Krieger des Lichts, die eine Kommunikationsagentur in Nürnberg und Berlin betreiben, haben ein tolles Projekt gestartet: das Postermagazin "Licht", das 24 freie Arbeiten im Format Din A2 enthält – und kostenlos verteilt wird. Wo die

mehr

Anzeige

Schuh-Tick

  Im Auftrag des Spiele-Herstellers Ravensburger gestalteten sechs Grafiker aus Ravensburg ein kostbares Unikat-memory – Auflage: 1 Stück! Vorgestellt wurden sie gerade in einem Spezialmagazin der „Süddeutschen

mehr

Google-Fotoausstellungs-Maps

Lektüre für Weltverbesserer

encore#26 ist da!

Ein neuer Monat heißt auch eine neue Ausgabe des OnlineMagazins »encore«. Auf über 150 Seiten haben wir dieses Mal wieder veruscht interessante Themen und Features aus den Bereichen Fotografie, Design, Illustration und Film

mehr

Anzeige

ADC Nachwuchswettbewerb 2006 – Die Gewinner stehen fest!

Die ADC Jury hat am 27. Oktober 2006 in München getagt. 55 Juroren, aufgeteilt in 5 Fachjurys, hatten 532 Einsendungen zu bewerten. Sie haben unter den vielen guten Arbeiten die gewählt, die den strengen ADC Bewertungskriterien entsprechen. Der

mehr

Slanted #3 HANDMADE CUSTOM SCRIPT

Es ist endlich soweit,

mehr

Ihre Gestaltungsideen richten Editorial Designer je nach Medium und Zielgruppe aus. Immer wieder geht es um eine passende Anordnung von Text, Bild und Weißraum. Auch die Covergestaltung, die Definition eines Farbcodes sowie das Anlegen und die Pflege eines Layoutrasters für den einheitlichen Gesamteindruck eines Druckmediums gehören zu ihrer Tätigkeit. Dieses Raster gilt es mithilfe eines feinen Gespürs für Fotografie, Typografie, Satz, Größenverhältnisse et cetera ansprechend zu füllen.

Editorial Designer sind keine »Lonely-Runner«, sondern Teamplayer. Sie stehen in stetem Kontakt mit Redakteuren, Autoren, Illustratoren, Fotografen sowie anderen Grafikdesignern und Layoutern. In enger Absprache mit diesem Team wählen sie Fotografien aus und übersetzen die journalistische, literarische oder werberische Botschaft in eine einheitliche Gesamtanmutung, die zur guten Konsumierbarkeit des Lesestoffs führen soll.

Das Layout eines Druckwerks kann die unterschiedlichsten Genres und Zielgruppen bedienen. Auch Ansprüche an das Corporate Design des Verlags sind zu berücksichtigen. Insgesamt gilt es, feines Gespür für die Umsetzung und Wahrung eines einmal gefundenen Stils zu entwickeln. Das Erscheinungsbild muss stimmig und prägend sein und dabei immer wieder herausstechen. Nicht zuletzt spielt auch die serielle Wiedererkennbarkeit eines Druckwerks eine große Rolle.