Bewegtbild

1826 entstanden die ersten Fotografien – und 1872 lernten sie laufen. Der britische Fotograf Eadweard Muybridge erstellte die Serienfotografie eines galoppierenden Pferdes. Doch seine chronofotografischen Aufnahmen mittels Daumenkino »abzuspielen«, reichte Muybridge nicht. 1879 entwickelte er das Zoopraxiskop.

mehr

Kostenlose Video-Lektionen zu Illustrator CS3

Auf der Website von Galileo Design finden sich 5 kostenlose Video-Lektionen zu Illustrator CS3, Gesamtlaufzeit: 37 Minuten.- Die Paletten [5:06]- Interaktive Farbe benutzen [3:14]- Den Pathfinder einsetzen [10:34]- Interaktives

mehr

One Minute Spark – Ed Fella: Exit-Level Designer

E

Friedenstaube 2.0

Burble ist eine tolle Aktion, bei der bis zu 1000 Luftballons, die jeweils in sich Mikrocontroller und einem Satz LEDs enthalten, aneinander gereit und in die Luft geblasen werden. Wie das ganze dann aussieht ist durch das folgende Video dann erkennbar.

mehr

One Minute Spark – Erste Eindrücke von AIGA Next Konferenz

Anzeige

One Minute Spark – Large Format Lenticular Displays

One Minute Trend – Super Normales Design

Webcuts.07

Video-Lektionen zu Dreamweaver CS3 und Flash CS3

Auf der Website von Galileo Design finden sich ab sofort 10 kostenlose Video-Lektionen mit einer Gesamtlaufzeit 1:14 Stunden.Dreamweaver:- Die Arbeitsoberfläche [7:39]- Bilder einfügen [10:52]- CSS-Stile anwenden [6:22]-

mehr

Anzeige

One Minute Spark – Du brauchst eine neue Tastatur

D

Alle wollen Fanta4

44444 Euro Hauptgewinn sind beim Wettbewerb ums Video der neuen Single „Ichisichisichisich“ der Fantastischen Vier ausgeschrieben – ein gerade in der dahindarbenden deutschen Musikvideobranche absolut amtliches Honorar. Kein Wunder,

mehr

One Minute Trend – Historische Farbtrends

J

One Minute Spark – Internet, Feedback und Design

O

Anzeige

Lichtfaktor: The Writing’s Not On The Wall

Renault crash protection ad

Doofe Dove

Dove ist wieder da. Und irgendwie erwartet man ja förmlich den Zeigefinger gegen das Schönheitssystem, denn Dove, so hat man vielerorts den Eindruck, scheint aus dieser Nummer ja irgendwie überhaupt nicht mehr raus zu kommen. Warum sich

mehr

Relax, it’s friday..

Anzeige

Neue Sanyo Xacti Digital Movie HD700

Sanyo präsentiert zum Herbst die neue Xacti Digital Movie HD700, das jüngste Gerät seiner HD-Linie. Der elegante SD-Camcorder filmt mit einer HD-Auflösung von 720p (1280 x 720 Bildpunkte) und macht Fotos mit 7,1 Megapixel. Mit seinem

mehr

Onedotzero

Onedotzero gastiert in der Schweiz, genauer gesagt in Zürich und das schon ab morgen: »Das weltweit bekannteste Digitalfilmfestival "onedotzero_ adventures in moving image" macht zum vierten Mal Halt in Zürich! Gezeigt werden die neusten

mehr

Nach etlichen Experimenten mit Bewegungsaufzeichnungen und -wiedergaben als Wandprojektionen von Thomas Alva Edison (nygeschichte.blogspot.de) über Louis Le Prince (www.materialstoday.com) bis hin zu den Gebrüdern Skladanowsky (http://www.bundesarchiv.de/oeffentlichkeitsarbeit/bilder_dokumente/01191/index-16.html.de) und den Brüdern Lumière, beschritten die laufenden Bilder einen fortschrittlichen Weg.

Stummfilm, Trickfilm, Tonfilm, Farbfilm … heute. Die gesamte Entwicklung dauerte immerhin mehr als ein Jahrhundert und durchlief aufregende Zeiten durch verschiedenste Genres.

Ab den 1930er Jahren standen die ersten Fernsehgeräte wenn nicht im eigenen Wohnzimmer, so doch wenigstens in öffentlichen Fernsehstuben. Und seit den 1960er Jahren fand sich in fast jedem Haushalt ein TV-Gerät – hierzulande seit der Olympiade 1972 in München immer mehr in Farbe. Schon Mitte der 1950er Jahre läuteten die ersten Videokassettenrekorder das Videozeitalter ein.

Inzwischen befinden wir uns längst in der Ära des digitalen Bewegtbildes (www.tv-plattform.de); ein Umstand, der der Diversifizierung der mit Bewegtbild befassten Berufsbilder einen gewaltigen Schub verlieh. So änderte sich das Berufsleben in klassischen Berufsbildern wie des Cutters, Regisseurs, Produzenten und Kameramanns oder des Motion Designers und Stop Motion Designers nicht nur aufgrund der digitalen Technik, sondern auch neue Berufe wie Digital Artist oder 3D Artist kamen hinzu.

Streng genommen bezeichnet der Begriff Bewegtbild eine Abfolge von aneinandergereihten Einzelbildern, die vom Betrachter als sich bewegendes Bild wahrgenommen werden – entsprechende technische Hilfsmittel vorausgesetzt. Um dem menschlichen Auge eine ruckel- und flimmerfreie Darstellung zu bieten, braucht es beim Film 24 Bilder respektive Frames pro Sekunde. Bei Video und Fernsehen sind es 25 Bilder pro Sekunde beziehungsweise 50 Halbbilder (wikipedia.org/wiki/Halbbild).