PAGE online

Tolle Kampagne: #clubretter kämpft für das Hamburger Kulturleben

Von der Marke zur Rettungskampagne: Club Goods, die Initiative der Hamburger Clubkultur, die von der Kreativagentur EIGA gestaltete wurde, verwandelt sich in Zeiten der Pandemie in #clubretter.

Die Idee ist richtig klasse. Clubkombinat e.V., der Verband der Hamburger Clubbetreiber, Party- und Kulturereignisschaffender mit über 100 Orten, die Mitglied sind, hat eine solidarische Eigenmarke erschaffen.

Club Goods heißt sie, die auf Gemeinschaft anstatt auf Rivalität setzt und unter der die verschiedenen Clubs des Verbands in Eigenregie Produkte entwickeln können, die anschließend im Kollektiv vermarktet werden.

Gestaltet wurde die modulare Marke, die mit unterschiedlichen Key Visuals arbeitet, von der Hamburger Kreativagentur EIGA.

Modulares Logo-System

EIGA ließ sich dabei von der Licht- und Soundstimmung in den Clubs inspirieren und entwickelte ein Gestaltungssystem, das strahlend wie Scheinwerfer ist, durchdringend wie Sound, das an die aufgeladene Atmosphäre im Nachtleben erinnert, an Bässe und Electrosounds und alles andere was diese Abende so besonders macht.

Doch anstatt mit Club Goods in de Zukunft zu starten, sind die Clubs seit Monaten geschlossen, viele von ihrer Existenz bedroht und ist ein Ende noch nicht absehbar.

Deshalb verwandelten das Clubkombinat und EIGA die solidarische Eigenmarke in die nicht weniger solidarische Rettungskampagne #clubretter.

Beeindruckende Rettungskampagne

Komplett ausgerollt wird die Rettungskampagne nach Beendigung des Lockdowns – mit einem Logo, bei dem sich die Club-Goods-Marke in Hände verwandelt, die sich halten und gegenseitig unterstützen und mit Plakaten, Stickern und Merchandise, die zum Spenden und zur Solidarität aufrufen.

»Save Our Sounds« heißt es da, »Support, Help, Share«, »Drink Good and Talk about it« oder »Let the Music Play«.

Damit diese in Zukunft wieder spielen kann, ist es eine Freude, diese großartige Kampagne zu unterstützen, die nicht nur emotional sondern auch visuell daran erinnert, was uns gerade verloren geht – und die eine Möglichkeit bietet, diese Kultur zu erhalten.

Produkt: PAGE 11.2018
PAGE 11.2018
Geschäftsausstattungen ++ KI-Chatbots ++ Erster variabler Frakturfont ++ Webdesign: CSS total ++ Tipps: Gehaltsverhandlung ++ E-Mobility-Branding

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Großartig. Eine der besten Sachen, die ich in den letzten Monaten gesehen habe. Gruß, Constantin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren