The Art of Pop Video

Politik, Provokation, Bilderrausch: Das Kölner Museum für Angewandte Kunst führt durch die Geschichte des Pop Videos und zu Adaptionen in Kino und Kunst.




Politik, Provokation, Bilderrausch: Das Kölner Museum für Angewandte Kunst führt durch die Geschichte des Pop Videos und zu Adaptionen in Kino und Kunst.

MTV ist mittlerweile ein Bezahlsender, VIVA bringt statt Musikclips Teenie-Shows und das Musikvideo ist ins Internet ausgewichen. Doch wie es sich einst in bejubelte Höhen schwang, wie es sich in neue Bilderwelten wagte, Grenzen austestete und technische Spielereien zeigt jetzt die Schau The Art of Pop Video: Stop the Flow.

Ein Meilenstein als die »Unfinished Symphony« von Massive Attack ohne einen einzigen Schnitt auskam, Prince in der »Alphabet Street« über Buchstaben tanzte oder Björk in »It’s Oh So Quiet« zum Musical-Star wurde.

In Kapitel wie Amateur Style, The Dancing of Politics, Abstractions oder the Wilderness Downtown eingeteilt, werden Videos wie Zoot Womans »We won’t break«-Clip gezeigt, ursprünglich eine Seminararbeit an der Fachhochschule St. Pölten, George Michaels Irakkrieg-Anklage »Shoot the Dog«, abstrakte Visionen der ebenso visionären Band Radiohead, Pop-Albereien von Lady Gaga oder Erykah Badus »Window Seat« Clip, in dem sie in einer Guerilla Aktion strippend die Straße in Dallas hinuntergeht und sich an dem Ort an dem JFK erschossen wurde als nackte Leiche inszeniert.

Auf Bildschirmen und in Projektionen sind die Arbeiten zu sehen und dazu zieht das Kuratorenteam, zu dem u.a. Filmkritiker Daniel Kothenschulte gehört, Szenen aus Avantgarde- und Jazzfilmen heran, Hollywood-Musicals, Arbeiten von David Lynch, Wong-Kar-Wai und David Fincher und von Künstlern wie Pipilotti Rist und Wolfgang Tillmans.

Die Ausstellung geht vom 9. April – 3. Juli, Eröffnung ist am 8. April, 19 Uhr

Wir zeigen einige der Highlights:

Radiohead: House of Cards


Zoot Woman: We Won´t Break

Lyapis Trubetskoy: Capital

Pet Shop Boys: Go West

Abbildung oben: Lady Gaga »Telephone«, © Universal


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren