PAGE online

So verspielt kann Nachhaltigkeit sein: Für ein besseres 2022

Julie Joliat hat auch in diesem Jahr einen Kalender gestaltet der in schönstem Grafikdesign zu mehr Nachhaltigkeit inspiriert – und der mit einer Sonderedition auch an heimische Seen führt.

Seit einigen Jahren schon verbindet die Grafikdesignerin Julie Joliat die Planung der kommenden zwölf Monate nicht nur mit schönstem Grafikdesign, sondern mit dem Vorschlag, bewusster und nachhaltiger zu leben.

Wenn man möchte. Denn ihre Kalender sind alles andere als belehrend, dafür verspielt und inspirierend, mit schönen feinlinigen Illustration, schnörkelloser Typografie, einer bestechend klaren Gestaltung und in leuchtenden Farben.

Es gibt Rezepte, wie man seinen eigenen, umweltschonenden Allzweckreiniger herstellen kann oder Wissen darüber, das weniger Spielzeug die Kreativität von Kindern fördert.

Man erfährt, warum es manchmal nachhaltiger ist, importierte Tomaten zu kaufen oder was man selbst in öffentlichen Parks ernten kann. Man lernt wie viel Müll Zahnbürsten verursachen und, damit man sich nicht schnell schnell im Supermarkt entscheiden muss welches Obst und Gemüse denn jetzt gerade eigentlich Saison hat, gibt es einen Erntekalender.

Diesmal auch an den See

In Spicy Orange, Celeste Blue, in Lavender und Citrus Yellow gibt es die Ausgabe two thousand twenty too – und zum ersten Mal erscheint auch eine Sonderedition.

Die ist nicht nur Pure White, sondern ist in Zusammenarbeit mit dem Reisebuch-Verleger The Gentle Temper mit einer Auswahl der schönsten deutschen Badeseen, die aus deren gefeiertem Guide Take Me to the Lakes stammen, erweitert.

Die Auflage ist limitiert und trägt den verheißungsvollen Titel Two Thousand Twenty to the Lakes.

Nachhaltigkeit auch hinter den Kulissen

Dem Anspruch der Inhalte folgt auch die Herstellung des Kalenders. two thousand twenty too ist auf 100 Prozent Recyclingpapier gedruckt, verzichtet auf Chlorbleiche und optische Aufheller und ist mit dem Ecolabel Blauer Engel ausgezeichnet.

Die Tinte ist frei von Mineralölen und für Lebensmittelverpackungen empfohlen. Die Herstellung erfolgt vegan und ohne Stoffe tierischen Ursprungs. Der Leim entspricht denselben Kriterien. Das Papier des Einbands ist FSC®-zertifiziert und enthält keine Plastikfasern.

Die Herstellung aller 2022-Planer setzte 2.238 kg CO2 frei, die komplett über Nature Office ausgeglichen wurden. Darüber hinaus unterstützt die Edition Julie Joliat im Rahmen einer Partnerschaft mit myclimate finanziell Projekte, die starke ökologische und soziale Auswirkungen haben.

Für 25 Euro sind die Planer direkt bei Julie Joilat – und in ausgewählten Läden – erhältlich.

Produkt: eDossier »Nachhaltigkeit im Kommunikationsdesign«
eDossier »Nachhaltigkeit im Kommunikationsdesign«
Kommunikation über nachhaltige Strategien: Beispiele, Konzepte & Methoden.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Oh vielen Dank für den Hinweis, haben wir korrigiert!

  2. da richtigen link ist
    https://joliat.net/shop
    😉

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren