Psychedelisch: Kenneth Anger dreht Missoni-Spot

Grandios: Kenneth Anger, amerikanischer Underground-Regisseur und Avantgarde-Filmemacher mit Hang zum Okkultismus, dreht den Werbespot für die Herbst-/Winter-Kollektion des Modehauses Missoni.



Grandios: Kenneth Anger, amerikanischer Underground-Regisseur und Avantgarde-Filmemacher mit Hang zum Okkultismus, dreht den Werbespot für die Herbst-/Winter-Kollektion des Modehauses Missoni.

Stolze 83 Jahre alt ist Kenneth Anger mittlerweile, der mit seinen Filmen David Lynch und Martin Scorsese beeinflusste, mit seinem Enthüllungsbuch »Hollywood Babylon« die Filmwelt in Angst und Schrecken versetzte und Mick Jagger zu dem Song »Sympathy for The Devil« inspirierte – und die Kraft seiner Bilder hat bis heute kein bisschen nachgelassen.

In gewohnt psychedelischem Stil filmte er elf Mitglieder des italienischen Missoni-Modeclans in der neuen Kollektion. Gestylt mit dramatischen Perücken, lässt sie aus schwarzem Hintergrund auftauchen, lässt sie tanzen oder in Flammen aufgehen, unter Sturzbächen verschwinden, sich spiegeln oder im Nichts auflösen. Und über allem liegt eine unheimliche Atmosphäre, so als wenn Hitchcock auf Maja Deren und die Surrealisten trifft. Kunstvoll wabern die Bilder ineinander, deuten nur an, schrammen eng am Wahnsinn vorbei oder einfach nur an der Verzückung.

Kurze zweieinhalb Minuten dauert das Kunstwerk, das mit der Musik der gehypten Koudlam zusätzlich in düstere Abgründe zieht.

Eine beeindruckende Kollaboration zwischen Modemarke und Kunst, unkorrumpierbar, huldigend, eigensinnig – und unverkennbar.


Schlagworte: , , , , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren