PAGE online

Neue Kampagne: Hornbach als Erlebnispark

»Gibt mir ein Horn, gibt mir ein Bach«: In den neuen Hornbach-Spots inszeniert die Agentur Heimat Berlin den Baumarkt als Erlebnispark voller Attraktionen – und verpflichtete einen legendären Illustrator.

»Die Kampagne huldigt all den Heimwerkern, für die der Hornbach Besuch viel mehr als reine Materialbeschaffung ist,« sagt Thomas Schnaitmann, Leiter Marke International bei Hornbach.

Für die sie der Besuch in ein Wunderland ist, in dem die Attraktionen Gang um Gang bis an die Decke reichen.

Und das inszeniert Heimat Berlin, vielfach preisgekrönt für ihre furiosen Hornbach-Kampagnen, die trotz eifriger Nachahmer unerreicht sind.

Diesmal rufen die Kreativen zu einem »Erleben Sie Hornbach« auf und zu einem Baumarkt-Besuch bei dem eine Bimmelbahn mit schwungvollem Unterhalter irgendwo zwischen Heizdeckenfahrt und Kirmesspaß durch den Baumarkt zockelt und zu La-Ola-Wellen animiert bevor Selfies zwischen Klodeckeln und vor Toilettenschüsseln gemacht werden.

Skurriler Spaß und große Namen

Sechs verschiedene Spots hat Regisseur Caspar-Jan Hogerzeil gedreht und der legendäre Illustrator Steven Chorney, der Filmplakate für »Bullitt« und »Indiana Jones«, für »Inception« und für Quentin Taratino’s »Once upon a time in Hollywood« gestaltet hat, entwarf ein Fassadenbanner im Stil eines klassischen Filmposters, das außen an den Baumärkten zu sehen sein wird.

Besonders schön aber sind auch die Details, zu denen die Gestaltung der Erlebnisbahn gehört an der Grünpflanzen baumeln, Holz- und Ziegelarten verbaut sind, Abflussrohre und bunte Intarsien die Heimwerker-Kunstfertigkeit feiern.

Ab heute sind die Spots und Plakate in den Social Media zu sehen, ab dem 29.7. im TV und Online.

»Erleben Sie Hornbach« als Filmplakat von Steven Chorney
Produkt: PAGE 08.2021
PAGE 08.2021
Schriften finden: Types & Trends ++ Diversity: Illustrieren mit Respekt ++ Arbeiten im Kollektiv ++ SPECIAL Kiel Mutschelknaus ++ Tutorial: Walk-Cycle-Animationen ++ Designstudium im Umbruch

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Wie heißt der gute Mann auf der Lock? Ich habe das Gefühl ich würde ihn kennen, vielleicht sind wir vor 40 Jahren zusammen zur Schule gegangen?

  2. Ich finde den Sprecher so genial zum weglachen…. genial

  3. Oh ja, danke für den Hinweis!

  4. “Indianer Jones”?! Ernsthaft jetzt?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren