PAGE online

Muster der Vielfalt: Großartiges von Jung von Matt für die BVG!

Wieder verwandelt Jung von Matt die BVG in die kultigsten Verkehrsbetriebe. Jetzt mit neuen Sitzbezügen, die eine tolle Botschaft enthalten – und einem Spot, in dem erneut die Hüfte geschwungen und Berlin gefeiert wird.

Das Sitzmuster der BVG ist sehr bekannt. Dieses bunte Gekleckse auf dem man Dreck und Tags nicht sieht, das in zahlreichen Kampagnen auftauchte und sogar Turnschuh wurde.

Jetzt aber wird es von einem noch so viel Tollerem ersetzt. Von einem, bei dem man kaum glauben kann, dass ein deutscher Verkehrsbetrieb so etwas tut.

Aber seit Jung von Matt die BVG betreut ist sie eben auch keiner von vielen.

Und so wird in der nächsten Zeit das neue Sitzmuster »Vielfalt« nach und nach in U-Bahnen, Bussen und Trams installiert.

Starke Botschaft

Kunterbunt besteht es aus den Konturen der so unterschiedlichen Fahrgäste, die die BVG tagtäglich transportiert. Zwei Millionen sind es, sie stammen aus 190 verschiedenen Nationen und einer von drei Menschen hat einen Migrationshintergrund, wie Michael Wilde, Creative Director Jung von Matt SAGA sagt.

»Deswegen haben wir möglichst viele verschiedene Berliner Menschen als Vorbild für die Silhouetten des Musters genommen. Das neue Sitzmuster ‘Vielfalt’ zeigt all diese Berliner:innen – ganz unabhängig von Alter, Geschlecht, Körperform, sexueller Orientierung oder kultureller Prägung. Ein eindeutiges visuelles Zeichen dafür, dass die BVG für eine friedvolle Einigkeit unserer Gesellschaft steht – beziehungsweise fährt.«

»Vielfalt« wird mit einer großen Kampagne eingeführt. Dazu gehört auch der Spot »Muster der Vielfalt«, der gerade gelauncht wurde und einen Schaffner zeigt, der überraschend geschmeidig die Hüfte schwingt – und das zu dem 1990er Hit »Rhythm is a Dancer«.

Und während er gutgelaunt durch die U-Bahn tanzt und das an den verschiedensten Fahrgästen vorbei, verwandeln diese sich in die bunten Silhouetten, die man auf dem Sitzmuster wiederfindet.

Sitze mit Sinn

»Wir haben das Langweiligste an den öffentlichen Verkehrsmitteln genommen – Sitze – und daraus ein starkes Symbol der Akzeptanz gemacht«, sagt Dörte Spengler-Ahrens, Kreativgeschäftsführerin Jung von Matt SAGA. »Die BVG ist damit das wohl erste öffentliche Verkehrsunternehmen der Welt, das sein Sitzmuster in einer derartig bedeutsamen Weise nutzt.«

Das »Vielfalt«-Muster entstand in enger Zusammenarbeit von Jung von Matt SAGA und der BVG und sendet nicht nur ein Zeichen der Akzeptanz, sondern auch eine Liebeserklärung an die Menschen in Berlin. Aus dem genialen Claim »Weil wir euch lieben« wird dabei sozusagen »Weil wir euch alle lieben«.

Die Kampagne läuft Online auf den Kanälen der BVG sowie Out-of-Home in ganz Berlin. Der Spot »Muster der Vielfalt« wird die nächsten Tage auf allen relevanten Digital-Plattformen beworben.

Produkt: Download PAGE Illustrative Branding
Download PAGE Illustrative Branding
Trendreport: Illustration meets Branding. Mit Recruitment- & Akquise-Tipps

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Alles gut und schön, aber als Berliner kann man diese Schönfärberei eines Betriebes, dessen Nutzung die Lebensqualität massiv senkt, nur noch als zynische Inszenierung begreifen. Das Einzige, was die BVG liebt, ist unser Geld. Ein Vergleich der Ticketkosten in deutschen Großstädten durch den ADAC zeigt: In vielen Ticket-Kategorien zahlt man in Berlin am meisten. Eine selbstverliebte, schwer erträgliche Kampagne fernab jeglicher Realität. Da bleiben dem geschröpften Fahrgast nur herzliche Grüße an das Wolkenkuckucksheim.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren