PAGE online

Moment der Stille: Vogue Italia mit weißem Cover

Als Reaktion auf die Corona Pandemie erscheint die italienische Vogue zum ersten Mal in ihrer Geschichte mit bloßem Cover.

Die Vogue Italia gilt unter Fashionistas als die innovativste des international aufgestellten Modemagazines aus dem Verlag Condé Nast.

Und auch jetzt, während der Corona Pandemie, die in Italien besonders viele Todesopfer forderte, geht Chefredakteur Emanuele Farneti einen besonderen Weg.

Die aktuelle Ausgabe erschien mit blankem, weißen Titelbild.

Kontemplation statt Style

Für Farneti steht Weiß für Respekt, für die Wiedergeburt, das Licht nach der Dunkelheit. Gleichzeitig visualisiert das leere Cover für ihn respektvolle Stille und ist eine Fläche, um nachzudenken.

Bei der Trauer und Kontemplation aber bleibt es nicht, denn die »Summe aller Farben« fordert gleichzeitig dazu auf, nicht zu kapitulieren, sondern den Leerraum mit Gedanken und Visionen für einen Neuanfang zu füllen.

Vor drei Monaten sorgte die Vogue Italia bereits für Furore, als sie als Statement zum Klimawandels auf Reise-intensive Fotoshootings verzichtete und im Januarheft gänzlich auf Illustrationen setzte. Ein Schmuckstück!

Produkt: eDossier: »Weißraum in Print, Web & Mobile«
eDossier: »Weißraum in Print, Web & Mobile«
Inspirierende Beispiele & Cases aus den Bereichen Verpackungsdesign, Geschäftsausstattung, Buch- und Kataloggestaltung sowie Rauminstallation

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Einfach toll, genau auf den Punkt.

  2. Sehr geehrter Herr Peters, ich habe die Ausgabe unter diesem Link heruntergeladen, gestern noch. Aber Sie haben Recht, jetzt geht es nicht mehr. Vielen Dank für Ihren Hinweis.

  3. Abgesehen, dass die Titelseite nicht weiß ist (man kann den Schriftzug sehr gut lesen!), geht das mit der kostenlosen Ausgabe nicht! Wer weiß wie?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren