Melville Brand Design entwickelt Magazin für Agentur Periscope

Die Berliner Agentur Periscope bringt das erste Magazin über die von ihnen vertretenen Fotografen und Illustratoren heraus.



»Wir lieben Magazine!«, sagt Michael Schmidt, Managing Director der Brand Design Agentur Melville, die das »Periscope Magazine« entwickelten über das warum. Die 16 Fotografen, die Periscope in Berlin vertritt und der – bisher eine – Illustrator werden darin vorgestellt, werden großzügig und hochwertig präsentiert – fast wie in einem Ausstellungskatalog.

Michael Schmidt über die Gestaltung: » Als Editorial Designer für einen Band über Fotografen ist es unsere Aufgabe, deren Arbeit für sich sprechen zu lassen. Also keine »Verkünstelung«, keine unnötigen Gestaltungselemente. Reduce, reduce, reduce! Mit Umschlag-Gestaltung und den »Kapitel-Einleitern« haben wir dennoch unserem Auftraggeber, der Fotografen-Repräsentanz Periscope eine Klammer gestalten wollen, die für Wiedererkennung sorgt. Schließlich sind die Zielgruppe dieser Publikation Menschen mit Schreibtischen auf denen sich viele mehr oder weniger gut gestaltete Publikationen wieder finden – oder eben nicht.

Über das Papier: »Das Papier des Umschlags, Bee Brilliant aus der Büttenpapierfabrik Gmund am Tegernsee, hilft dabei ungemein. Selbst auf dem überfüllten Schreibtisch eines Kreativ-Direktors oder Bildredakteurs findet dieser das Magazin allein mit dem Tast-Sinn – und so die 15 Fotografen«

Über das Abbildungsverfahren: »Konzentriert haben wir uns auf eine 1A Abbildung aller Details – so fiel die Wahl auf das beste Abbildungsverfahren, das wir kennen: das 180er Hybrid-Raster der Color Gruppe hier in München«

«Periscope – A Photographer’s Magazine« wird einmal jährlich erscheinen.

Ein Blick in das Magazin unten in der Galerie:


Schlagworte: , , , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren