PAGE online

Coole Chipstütendesigns und Markenkonzepte vom HBK-Nachwuchs

Die Hand zuckt schon Richtung Supermarktregal, das Rascheln und Knuspern ist fast hörbar: Designstudent:innen aus Braunschweig entwickelten verlockende Chipssorten und Packagings

Chipstüten-Designs von HBK-Studierenden in einem Supermarktregal ausgestellt
Foto: Anna Miethe

Die einzig ernstzunehmende Konkurrenz zu Pommes: Chips. Verlockende Vorteile: Geschmacks- und Markenvielfalt + kaufentscheidende Packaging-Designs, für die es Kreative braucht.

13 Studierende im Fach Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig haben sich konzeptionell und gestalterisch mit dem fettigen Hochgenuss aus der Tüte auseinandergesetzt. Iven Sohmann, freiberuflicher Kommunikationsdesigner und seit 2017 Dozent für Grafik, Marke und Verpackung, leitete den Kurs im Wintersemester 22/23. Zu den Ergebnisvorgaben gehörten die Entwicklung und Ausgestaltung einer Chipsmarke, darunter Verpackungsdesigns für mindestens drei Sorten.

Da der Designnachwuchs, abgesehen vom Gebinde und Inhalt, weitestgehend frei in der Umsetzung war, konnte es sogar zu thematischen Ausflügen in die Philosophie, die Musikhistorie, die Kulturgeschichte der Kartoffel, die Mystik und die Tierfutterabteilung kommen.

Studierende in der Dummy-Testwerkstatt im Kurs »Tüte Chips – Konzept, Marke und Verpackung« an der HBK
Dummy-Testwerkstatt im Kurs »Tüte Chips – Konzept, Marke und Verpackung«; Foto: Emily Brockmann

Logodesigns aus dem Kurs »Tüte Chips – Konzept, Marke und Verpackung« (HBK/WS22/23)

Eingetütet: inklusive Logodesigns und Packaging-Illustrationen

Meret Bischoff, Karlotta Lüpke, Merle Knüchel, Mascha Bogner, Marie Pape, Ketevani Gomarteli, Emily Brockmann, Kim-Linnéa Fuhrmann, Malli Richter, Anamaria Palade, Nikolas Kiczek, Tilda Schneider, Tran Ngoc Thu Huong gestalteten Ansprechendes für die Augen, jeden Gaumen und sämtliche Launen – »Moods« für Herzgebrochene, »Amaze« für Kartoffel-Wundertütenfans oder »Hum Dog«- Hundeleckerlies etwa, allesamt spannend gebrandet und illustriert.

Kürzlich präsentierten die Studierenden bereits im Rahmen der HBK-Werkschauen ihre Chipstüten, im Juli sind sie beim Rundgang erneut on display. Mmmhhh!

Packaging-Design für imaginäre Chipsmarke Moods

Packaging-Design für imaginäre Chipsmarke Amaze

Packaging-Design für imaginäre Chipsmarke Berrygood

Packaging-Design für imaginäre Chipsmarke Sound Snack

HBK-Ausstellungsinszenierung: Chipstütendesigns im Supermarktregal
Would buy: Inszenierung im Supermarktregal für die HBK-Rundgangausstellung
Produkt: eDossier: »Weißraum in Print, Web & Mobile«
eDossier: »Weißraum in Print, Web & Mobile«
Inspirierende Beispiele & Cases aus den Bereichen Verpackungsdesign, Geschäftsausstattung, Buch- und Kataloggestaltung sowie Rauminstallation

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren