PAGE online

Der neue Hornbach Spot will Mut machen

Es scheint unmöglich. Bist du es machst: Mit Beteiligung aus Hollywood und einem herrlich surrealen Spot der Berliner Agentur Heimat startet Hornbach in den Heimwerker-Herbst.

Machen anstatt hadern … Diese Losung gibt die Berliner Agentur Heimat in ihrer neuen Kampagne für Hornbach einmal mehr aus.

Diesmal mit Blick auf die Verunsicherungen in Pandemie-Zeiten – und mit einem Ausflug nach Lilliput.

Dort kämpft ein winzig kleiner Heimwerker mit einem riesig großen Waschbecken, rollt Muttern herum, die ihn überragen, schleift riesengroße Fugen-Pistolen hinter sich her, dazu wird er sogar von einer Fliege attackiert. Und wächst natürlich schließlich über sich selbst hinaus.

Filmreifer Spot

»Es scheint unmöglich. Bist du es macht« heißt der Claim, der statt Sorgen und Ängste, Mut und das Anpacken in den Mittelpunkt stellt.

Regie bei dem Spot führte der vielfach preisgekrönte Tom Kuntz,  der für Apple, Netflix und Coca Cola arbeitet, hinter der Kamera stand der in den USA lebende Holländer Hoyte van Hoytema, der einen Hauch von Hollywood mitbrachte.

Zu seinen Arbeiten gehört der James-Bond »Spectre« ebenso wie Christopher Nolans »Insterstellar« und auch »Tenet«, der gerade in den deutschen Kinos läuft.

 

 

Die Kampagnenmotive:

 

 

 

 

 

 

Produkt: eDossier »Die Agentur der Zukunft«
eDossier »Die Agentur der Zukunft«
Strategien von Agenturen wie Peter Schmidt Group, thjnk, edenspiekermann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren