Colour Tracks: Farbige Musik

Korefe hat für den Musikproduzenten Benjamin Brunn die Geschichte elektronischer Musik sichtbar gemacht.



Das gab es bisher noch nicht: Bunte Tracks auf einer Platte, die exakt so breit sind wie der Track lang ist. 19 von ihnen findet man auf Colour Tracks und sie führen mit Kompositionen von Benjamin Brunn einmal quer durch die Geschichte elektronischer Musik.

Acid gewünscht? Dann muss man die Nadel einfach auf die giftgrüne Fläche setzen. Minimal? Dann zum kühlen Hellblau. Electro? Da wird es ganz Violett … Jeder Stilart ist eine Farbe zugeordnet, die Vocaltracks sind Schwarz – und für Benjamin Brunn ist Colour Tracks »toy and tool« zugleich, ein buntes Spielzeug wie Techno selbst eines ist und ein Werkzeug. Die Farben lassen einen die Stücke leichter finden, man kann zwei Tracks zusammenmixen oder Vocals hinzufügen.

Vier Picture-Disks sind so bei Korefe entstanden, erst in Zusammenarbeit der Grafiker Reginald Wagner und Christian Döring mit Benjamin Brunn, später kam Gereon Klug als Texter und Produktmanager hinzu. Im Booklet ist ein Interview mit Brunn zu lesen und sind die einzelnen Musikstile den Farben zugeordnet und erklärt.

Die Colour Tracks Edition ist auf 150 Stück limitiert, zu erhalten unter anderem bei Hanseplatte.


Schlagworte: , ,




2 Antworten zu “Colour Tracks: Farbige Musik”

  1. think matt sagt:

    ist ja wohl mehr als genial die Umsetzung. Solche Leute braucht das Land…greez

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren